1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: TV Beyeröhde löst Pflichtaufgabe souverän

Handball: TV Beyeröhde löst Pflichtaufgabe souverän

Landerfelderinnen siegen gegen Schlusslicht TV Lobberich mit 34:27 (19:11).

Wuppertal. Es war kein Handball-Festival, aber doch ein deutlicher 34:27 (19:11)-Erfolg für den TV Beyeröhde gegen das erstarkte Schlusslicht TV Lobberich, das von dem ehemaligen TVB-Trainer René Baude betreut wird.

Die Gäste hatten durch die kurzfristige Verpflichtung der athletischen slowakischen Nationalspielerin Alexandra Urban auf sich aufmerksam gemacht, und die wurfgewaltige Rückraumspielerin galt es, am Torwurf zu hindern.

Das gelang der körperlich klar unterlegenen Vanessa Schwab und später auch der einmal mehr bärenstarken Laura Sosnierz so gut, dass Urban zwar auf sieben Treffer kam, davon aber nur drei aus dem Spiel heraus erzielte, ansonsten nur mit vier Siebenmetern traf. Dass Nicole Bonna einen der „unhaltbaren“ Strafwürfe der Slowakin meisterte, unterstreicht die seit Wochen starken Leistungen der Beyeröhder Torfrau.

In einer starken ersten Hälfte dominierten die Spielerinnen von Meike Neitsch vom Anpfiff an, bauten vom 5:4 an ihre Führung immer weiter aus. Der Sieg des TV Beyeröhde schien beim 19:11 zur Pause ungefährdet.

In der zweiten Hälfte hakte es ein wenig, es schlichen sich Fehlabgaben und Fehlwürfe ein, die den Gästen eine Reduzierung des Rückstandes bis auf drei Treffer ermöglichten.

Doch dann waren es die beherzten Aktionen der großartigen Sandra Münch und der gewitzten Michelle Stefes, die Lobberich nicht näher herankommen ließen. „Die beiden Punkte sind sehr wichtig für uns, und angesichts eines Sieges mit sieben Treffern Unterschied kann ich auch über ein paar Unzulänglichkeiten hinweg sehen“, meinte TVB-Trainerin Neitsch.

Vor dem Spiel gab es eine gelungene Rollschuh-Demonstration der diesjährigen Triangulum-Preisträgerin Sina Vesper und ihrer Ronsdorfer Roller Dancer.