Rollhockey-Pokal: Cronenberg erkämpft sich ein 5:5 im ersten Pokalfinale

Rollhockey-Pokal : Cronenberg erkämpft sich ein 5:5 im ersten Pokalfinale

Im ersten von zwei Finalspielen um den Deutschen Rollhockey-Pokal hat RSC Cronenberg zu Hause gegen die IGR Remscheid 5:5 (3:3) gespielt. Spiel zwei folgt am morgigen Sonntag in Remscheid Hackenberg um 17 Uhr.

Vor rund 500 Zuschauern in der bestens gefüllten Alfred-Hecnkels Halle entwickelte sich am Samstag von Beginn an eine packende Begegnung, in der es bis zum Schluss vor Spannung knisterte. Beide Mannschaften lieferten sich einen ungeheuren Kampf. Die Tore für den RSC erzielten Sebastian Rath Jordi Molet, Lucas Seidler, Otto Platz und Max Thiel.

Für die Partie am Sonntag bedeutet das, wer gewinnt, holt auch den Pokal. Bei unentschiedenem Ausgang nach regulärer Spielzeit - egal mit welchen Ergebnis- wird verlängert. Steht es auch nach der Verlängerung Unentschieden, fällt die Titelentscheidung im Penaltyschießen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung