Rainer Widmanns Jazztipps für Wuppertal

Rainers Jazzcorner : Antipasti und Sounds

In den nächsten Tagen gibt es viele Konzerte für Jazz- und Bluesfreunde.

Am Freitag, 31. August, startet die Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, um 20 Uhr in die Herbstsaison des Friday Night Jazz Clubs mit dem Fusionjazzquintett Between & Beyond. Die neue Band um den Gitarristen Manuel Marcos überzeugt mit lässig groovenden Songs von Deodato, den Crusaders, Herbie Hancock, Miles Davis und Michael Jackson, gespielt mit E-Piano, Trompete, Bass und Schlagzeug. Bereits ab 19 Uhr kann sich, wer mag, bei Antipasti und Wein auf die Sounds einstimmen.

Das Musikfestival Viertelklang bringt die Stadtviertel musikalisch zum Klingen. Am Samstag, 1. September, geht das Festival erstmals nach Vohwinkel. Hier werden von 19 bis 23 Uhr 22 Konzerte in elf Locations geboten. Für Jazz und Bluesfans dürften die Auftritte von Partita Radicale um 19 Uhr in der Kunststation im Bahnhof Vohwinkel, TwoBaslsN’Vox mit Wewelsiep, Gustorff und Eller ebenfalls 19 Uhr in der Rubenswerkstatt, Rubensstraße 6, dem Ulrich Rasch Trio um 20 Uhr im Alten Wartesaal, dem Duo Herbert und Corinna Schneider um 20 Uhr bei der Armen Poetin, Spitzwegstraße 7, Läutwerk fünf mit Peter Caspary, Peter Klassen und Gästen um 21 Uhr im Bürgerbahnhof, Raum N mit Pianist Roman Babik, ebenfalls um 21 Uhr im Jugendhaus, Gräfrather Straße 9, Veronika Nickl & Mickey Neher um 20 Uhr in der Kunststation, dem Wuppertaler Improvisationsorchester & Gregor Eisenmann um 21.30 Uhr in der Schalterhalle und dem Axel Fischbacher Quintett um 22 Uhr mit ihrem Charlie Parker Programm im Alten Wartesaal, Kazda & Indigo Streichquartett mit seinem Led Zeppelin Programm im Vecchia Roma, Vohwinkler Straße 25, um 22 Uhr und Mitch Heinrich und Florian Stadler ebenfalls um 22 Uhr bei der Armen Poetin interessant sein.

Die in der Region bestens bekannten Jazzmusiker Michael Träger am Schlagzeug, Roberto Nagy (Gitarre), Wolfgang Eichler (Piano & Akkordeon), Joschi Müller (Tuba) und Dietrich Geese an der (Trompete) nennen sich Plan C und begleiten am Sonntag, 2. September, um 20 Uhr die Sängerin Claudia Naujock bei der Premiere ihrer neuen Programms „Ich denk noch mal drüber nach“ im Barmer Bahnhof, Winklerstraße 2.

Auch im Ort, Luisenstraße 116, geht die Sommerpause zu Ende. Am Mittwoch, 5. September, eröffnet dort um 20 Uhr das internationale Musikerkollektiv Mount Meander die Herbstsaison mit intuitiver, freier Improvisation, in die Elemente von Avantgarde, Jazz und Weltmusik ebenso einfließen wie solche aus Pop und Rock.

Bis nächste Woche wünscht anregende, spannende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann

Mehr von Westdeutsche Zeitung