1. NRW
  2. Wuppertal

Hauptschule Cronenberg: Eltern erhöhen den Druck

Hauptschule Cronenberg: Eltern erhöhen den Druck

Ein Bürgerentscheid soll die Schule vor der Schließung retten.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Eltern und Schüler in Cronenberg geben nicht auf. Im Gegenteil: Um die Hauptschule an der Berghauser Straße vor der Schließung zu retten, wird zurzeit ein Bürgerbegehren vorbereitet. Dabei wollen die Eltern nichts dem Zufall überlassen und bereiten sich bereits generalstabsmäßig vor. "Wir lassen uns von einer Fachanwaltskanzlei in Köln und von der Initiative ,Mehr Demokratie’ beraten", erklärt für die Elterschaft Ute Danowski. Auch beim zuständigen Wahlamt im Rathaus hat sich bereits eine Delegation angemeldet, um sich mit allen organisatorischen Informationen zu versorgen.

Benefizkonzert zur Finanzierung des Bürgerbegehrens

Selbst um die Finanzierung haben sich die Cronenberger schon gekümmert. Am 19. April soll ein Benefizkonzert mit dem Duo "Stookiesen" im früheren Martin-Luther-Haus an der Holzschneider Straße (Beginn 19.30Uhr) für ein finanzielles Grundpolster sorgen. Die Initiatoren können sich zudem bereits seit der ersten Stunde der Unterstützung der Cronenberger Wirtschaft sicher sein.

Kommt es schließlich zum Bürgerentscheid, liegt die Latte noch höher. Die Schulkämpfer haben erst dann gesiegt, wenn sie das Quorum von 20 Prozent erfüllt und natürlich eine Mehrheit erreicht haben. Aber selbst das kann Ute Danowski und ihre Mitstreiter nicht schrecken. Sie haben in den zurückliegenden Wochen eine Welle der Sympathie erfahren: "Die Unterstützung ist riesig."

Ausschuss Die umstrittene Schulentwicklungsplanung für die weiterführenden Schulen ist am kommenden Dienstag, 15. April, Thema in der öffentlichen Sitzung des Schulausschusses. Der Ausschuss kommt um 16 Uhr im Berufskolleg Kohlstraße zusammen.