1. NRW
  2. Wuppertal

Vier Heroin-Tote in vier Tagen

Vier Heroin-Tote in vier Tagen

Laut Polizei ist zurzeit hochkonzentriertes Heroin im Umlauf. Das jüngste Opfer war erst 23 Jahre alt.

Wuppertal/Solingen. Hochkonzentriertes Heroin aus dem illegalen
Straßenverkauf hat im Bergischen Land seit dem vergangenen Freitag vier
Konsumenten das Leben gekostet. In Wuppertal starben ein 23 und zwei 34
Jahre alte Männer, in Solingen ein 48-Jähriger. Eine Eiluntersuchung des LKA ergab am Mittwoch, dass der Stoff, an dem die vier Männer starben, einen überdurchschnittlich hohen Wirkstoffgehalt aufweist.
Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren wegen Verdacht der
fahrlässigen Tötung gegen Unbekannt eingeleitet. Polizei, Staatsanwaltschaft
und die Städte Wuppertal und Solingen warnen Drogenkonsumenten eindringlich vor dem Kauf von Heroin. Die Befürchtung: Mit dem hochkonzentrierten Stoff wird weiterhin gedealt. Besondere Vorsicht ist laut Polizei insbesondere bei festem Heroin - gepresst wie in Steinform - geboten. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise an die Kripo unter der Rufnummer 2840.