1. NRW
  2. Wuppertal

Vohwinkel: Die Kita Edith-Stein-Straße feiert 50. Geburtstag

Vohwinkel : Die Kita Edith-Stein-Straße feiert 50. Geburtstag

Das Fest wurde nachträglich gefeiert. Die Kinder machten sich auf Zeitreise.

Sie hatten sichtlich Spaß an ihrem großen Auftritt. Die kleinen Tänzer der städtischen Tageseinrichtung für Kinder an der Edith-Stein-Straße präsentierten zum 50-jährigen Bestehen des Hauses ein buntes Potpourri mit Songs aus fünf Jahrzehnten. Die energiegeladene Choreographie begeisterte die Zuschauer – und wirbelte vor der Kita kräftig Staub auf. Zum runden Jubiläum passte die Darbietung bestens, schließlich geht es in der Einrichtung immer äußerst lebendig zu.

„Wir haben gemeinsam mit den Kindern überlegt, was wir zum Geburtstagsfest machen wollen, und sind auf die Idee gekommen, zu allen Jahrzehnten etwas einzustudieren“, erklärt Kita-Leiterin Anja Bongs. Entsprechend dekoriert waren auch die Räume, in denen etwa die quietschbunten 80er Jahre wieder auflebten.

Das Fest hätte schon letztes
Jahr stattfinden müssen

Kinder und Eltern erkundeten die Umgebung. Einige Gäste kennen die Kita noch aus eigenen Kindertagen. „Ich habe mich hier gut aufgehoben gefühlt“, berichtet Mutter Bianca Scherf. Jetzt besucht ihr eigener Nachwuchs die Einrichtung. Mitarbeiterin Sabine Gabriel war hier seit 1971 fast 40 Jahre als Pädagogin tätig. „Das war mein zweites zu Hause“, erinnert sie sich.

Die große Geburtstagsfeier fand mit leichter Verspätung statt. Eigentlich war schon im vorigen Jahr ein Fest geplant. Die Einrichtung nahm am 14. April 1968 als „Kindertagesheim Lettow-Vorbeck-Straße“ ihren Betrieb auf. Aus organisatorischen Gründen musste das Jubiläum auf diesen Sommer verschoben werden. „Wir wurden im vergangenen Jahr als Familienzentrum zertifiziert, was uns sehr in Anspruch genommen hat“, erklärt Anja Bongs. Doch auch zum neuen Termin war die Resonanz der kleinen und großen Besucher groß. Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (SPD) würdigte die Kita in seiner Rede als „wichtige Einrichtung in der Vohwinkeler Bildungslandschaft“. Sozialdezernent Stefan Kühn (SPD) überbrachte die Glückwünsche der Verwaltung. „Es hat sich viel verändert, aber die Einrichtung ist nach wie vor ein wunderbarer Ort für Kinder“, so Kühn. Das Gebäude wurde 1967 gebaut. Damals wurden im Haus 85 bis 90 Kinder, im Alter von zwei bis sechs Jahren in insgesamt vier Gruppen betreut. Nach der Umbenennung der Lettow-Vorbeck-Straße in Edith-Stein-Straße 2011 wurde auch der Name der Kita angepasst. Heute hat die Einrichtung 93 Plätze für zwei bis sechs Jahre alte Kinder. „Wir bieten Betreuungszeiten von 35 und 45 Stunden pro Woche an“, sagt Anja Bongs. Sie hat die Leitung Anfang 2007 übernommen und wird durch neun pädagogische Fachkräfte unterstützt.

Zum Toben und Spielen ist in der Kita jede Menge Platz. Das Gebäude hat eine Nutzfläche von 553 Quadratmeter zuzüglich Keller und Außenfläche.

Stefan Kühn verweist auf den weiteren Ausbau der Tagesstätten in Vohwinkel. In den vergangenen Jahren flossen hier bereits erhebliche Mittel. Allein an der an der unteren Ehrenhainstraße wurden 3,5 Millionen Euro in die Einrichtung investiert. Insgesamt gibt es etwa 700 städtische Kita-Plätze in Vohwinkel. Weitere 800 Plätze werden von freien Trägern angeboten. Die Nachfrage bleibt allerdings hoch. Das städtische Angebot soll erweitert werden.