Kunstprojekt in Vohwinkel: „Toleranz ist immer farbenfroh"

Ausstellung : Kunstprojekt in Vohwinkel: „Toleranz ist immer farbenfroh“

Künstlerin Justyna Weitz hat mit mehreren Generationen Aquarelle und großformatige Acrylbilder gestaltet.

Für das Projekt „Toleranz ist immer farbenfroh“ kam Künstlerin Justyna Weitz viel in Vohwinkel herum. Sie besuchte das Familienzentrum an der Gustavstraße und die Bewohner des Johanniter-Seniorenstifts. Zu Gast war sie an den Grundschulen Radenberg und Schützenstraße sowie an der Pina-Bausch-Gesamtschule. Kinder, Jugendliche und Erwachsene malten unter ihrer Anleitung. Es entstanden Zeichnungen, Aquarelle und großformatige Acrylbilder.

Die Mitwirkenden lud die Projektleiterin zur Ausstellungseröffnung ein – in die Räume von „Kunst Konzepte Weitz“ an der Gruitener Straße, die ihr seit Ende September als Galerie, Atelier und Malschule dienen. Es kamen Menschen aus drei, wenn nicht vier Generationen. Sinnbild für diese Vielfalt war das 360-Grad-Bild, das sich aus vielen einzelnen Beiträgen zusammensetzt. Unter der musikalischen Leitung von Charlotte Schäfer sangen Schülerinnen der Gesamtschule Lieder rund ums Thema Toleranz.

Die Ausstellung ist noch
bis Ende Dezember zu sehen

Das Mehrgenerationenprojekt ermöglicht haben das Programm „Demokratie leben!“, das beim Bundesfamilienministerium angesiedelt ist, und die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz. Schirmherr der Ausstellung ist der SPD-Landtagsabgeordnete Josef Neumann. In seiner Eröffnungsrede betonte er den hohen Wert der Toleranz. Im Zusammenleben funktioniere nichts „ohne ein solches Bindeglied“.

„Ich bin dabei und ein Teil des Ganzen“ – dieses angenehme Gefühl möchte Justyna Weitz allen vermitteln, die in den vergangenen Monaten Kunst beigesteuert haben. Alle hätten sich eingebracht, „Ältere und Jüngere, Reiche und Arme, solche, die hier geboren sind, und solche, die zugezogen sind“. Als offenes Projekt sei es an sich schon „eine Stärkung von Toleranz“.

Freie Formen gestalten – das war die gemeinsame Grundlage für alle Beteiligten. Dass diese Formen in allen nur denkbaren Farben leuchten, verspricht ja der Titel der Ausstellung. Die großzügigen Bildformate verstärken die Wirkung noch. Die Beschränkung aufs Abstrakte habe enorme Kreativität freigesetzt, berichtete Weitz. Allen voran bei den Kindern. „Da waren Dreijährige, die Erstaunliches gemalt haben.“

Für die Kreativität von Justyna Weitz spricht, dass sie bereits an einem neuen Projekt teilnimmt: Seit dem 1. Dezember läuft in Vohwinkel die „Aktion Adventskalender“. In Geschäften aller Art stellen Weitz und Künstlerkollegen ihre Werke vor – entsprechend dem jeweiligen Tag im Adventskalender.

„Toleranz ist immer farbenfroh“ ist noch bis Mitte Dezember bei Kunst Konzepte Weitz zu sehen. Die Adresse: Gruitener Straße 76 b. Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr. Ab Januar sollen die Arbeiten im Johanniter-Stift, Edith-Stein-Straße 23, gezeigt werden.