1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Kinderporno-Fund: Beschuldigter (83) in psychiatrische Klinik eingewiesen

Grundstück mit Leichenspürhunden abgesucht : Kinderporno-Fund: Beschuldigter (83) in psychiatrische Klinik eingewiesen

Die Polizei hat inzwischen den Garten des 83-Jährigen mit zwei Baggern komplett umgegraben - begleitet von einem Leichenspürhund. Die Arbeiten auf dem Grundstück sollen noch mindestens einen weiteren Tag andauern.

Der 83-Jährige in dessen Haus die Polizei 50 Festplatten mit Kinderpornografie gefunden hat, ist in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Das bestätigte jetzt die Polizei auf Anfrage. Gegen den Senioren war wegen der Fluchtgefahr ein Haftbefehl erlassen worden. Der Haftrichter setzte diesen jedoch am Donnerstag gegen Auflagen außer Vollzug. Der Beschuldigte konnte nach der Abgabe seiner Reise-Dokumente nach Hause gehen.

Gegen 16 Uhr wurden Polizei und Ordnungsamt zum Haus des Beschuldigten am Dellbusch gerufen. Polizeisprecher Stefan Weiand teilte mit: „Der Mann ist mit psychischen Problemen eingeliefert worden.“

Die Polizei hat inzwischen den Garten des 83-Jährigen mit zwei Baggern komplett umgegraben - begleitet von einem Leichenspürhund. Bislang haben die Beamten dabei keine Funde gemacht. Die Arbeiten werden aller Voraussicht nach nicht am Freitag abgeschlossen sein. Die Polizei sucht das Grundstück ab, nachdem sie im Tresor des Wuppertalers diverse Zeitungsausschnitte mit Artikeln über vermisste Kinder gefunden hat.