Projektwoche: Vohwinkel beteiligt sich an Aktionswoche

Projektwoche : Vohwinkel beteiligt sich an Aktionswoche

Vereine und Institutionen präsentieren ab Freitag bürgerschaftliches Engagement.

. Hier zeigt sich, wie wichtig der Einsatz der Bürger für ihren Stadtteil ist. Unter dem Motto „Engagement macht stark“ beginnt am Freitag, 14. September, eine Aktionswoche in Vohwinkel. Sie ist Teil einer stadtweiten und überregionalen Veranstaltungsreihe, die durch das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) initiiert wurde. Dabei soll auf die Bedeutung von ehrenamtlicher Arbeit hingewiesen werden.

Die Aktionswoche in Vohwinkel ist vielfältig und umfasst unter anderem Informationen über die Arbeit der Vereine, Beiträge zur gemeinsamen Freizeitgestaltung und Diskussionen um die Entwicklung in der Nachbarschaft. „Ohne bürgerschaftliches Engagement geht es nicht“, sagt Mitorganisatorin Christel Brinkmann vom Christlichen Hospizdienst im Wuppertaler Westen. Sie hat das Programm mit Quartiersentwickler Markus Roeser von der Awo zusammengestellt.

Los geht es am Freitag ab 20 Uhr mit der Rookie-Session im Bürgerbahnhof Vohwinkel. Die Konzertreihe für Newcomer-Bands wird von jungen Musikern organisiert. In die Veranstaltung fließt dabei jede Menge Herzblut.

Am Montag, 17. September, findet in der Sparkasse an der Vohwinkeler Straße von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr ein Begegnungstag statt. Dabei stellen sich verschiedene Initiativen und Vereine aus dem Wuppertaler Westen vor. Um 19 Uhr trifft sich das Team der „Bahnhofsvorsteher“ im Bürgerbahnhof zum Austausch. Interessierte Besucher sind willkommen.

Vohwinkel hat beim Thema Engagement viel zu bieten

Für Dienstag, 18. September, lädt der Christliche Hospizdienst im Wuppertaler Westen von 15 bis 17 Uhr in seine Geschäftsstelle, Gustavstraße 12, ein. Dort berichten ehrenamtliche Hospizhelfer über ihre Erfahrungen in der Sterbebegleitung. Ab 15 Uhr wird vom Vohwinkeler Bürgerverein ein Nachmittag mit Gesellschaftsspielen im Bürgerbahnhof angeboten. Von 16.30 bis 19 Uhr findet im Pfarrzentrum St. Mariä Empfängnis, Edith-Stein-Straße 19, ein selbstorganisierter Alleinerziehenden-Treff statt.

Am Mittwoch, 19. September, sind die Bewohner des Quartiers von 18 bis 20 Uhr zur Ideenschmiede ins Sternpunkt Wohnzimmer, Dasnöckel 114, eingeladen. Ab 19 Uhr wird im Bürgerbahnhof ein verkehrshistorischer Vortrag über die Kleinbahn Loh-Hatzfeld gehalten.

Am Donnerstag,  20. September, steht in der Schwebebahn am Sternpunkt von 9 bis 12 Uhr ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm. Parallel ist der betreute Spielplatz zu dieser Zeit und von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Von 16 bis 16.30 Uhr gibt es in der Stadtteilbibliothek an der Rubensstraße Vorleseangebote für Kinder ab vier Jahren.

Am Freitag, 21. September, zeigt Antonia Dinnebier ab 15 Uhr Kindern das Schloss Lüntenbeck und erzählt Geschichten aus vergangenen Zeiten. Anmeldung unter hwkrueger20@web.de.

Am Sonntag, 23. September, bietet der Bürgerverein ab 9.30 Uhr eine einstündige Wanderung vom Bahnhof Vohwinkel nach Unterburg an. In der Buchhandlung Jürgensen wird es über die gesamte Woche eine Ausstellung zu Büchern rund um das Thema Ehrenamt geben. Schirmherr der Aktionswoche für den Stadtteil ist Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (SPD). „Ich mache das sehr gern, schließlich hat Vohwinkel beim bürgerschaftlichen Engagement viel zu bieten“, findet er.

Mehr von Westdeutsche Zeitung