DEVK-Haus in Wuppertal: Sanierung für 9,5 Millionen Euro

Investition : DEVK-Haus in Wuppertal: Sanierung für 9,5 Millionen Euro

Die an der B7 gelegene Immobilie soll moderner werden. Innen wird weiter gearbeitet.

Seit mehr als 40 Jahren gehört das siebenstöckige Gebäude der DEVK-Versicherungen zum Straßenbild an der Friedrich-Engels-Allee, derzeit erhält das Gebäude ein „Face-Lifting“ und eine energetische Sanierung für 9,5 Millionen Euro. Das zwischen Bahngleisen und der B7 gelegene und 1977 erbaute Objekt wird seit Anfang Juli umgebaut, wie die in Köln ansässige Versicherungsgruppe mitteilte.

Das Gebäude ist bereits eingerüstet, bis wann die Arbeiten abgeschlossen sind, kann nach Angaben der Unternehmenssprecherin Miriam Petersen derzeit noch nicht gesagt werden.

100 Mitarbeiter in der
Regionaldirektion Wuppertal

Die Umbauarbeiten erfolgen während des laufenden Betriebs – das heißt: Das Kundencenter im Erdgeschoss ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr besetzt. Zudem sind alle Abteilungen der DEVK-Versicherungen wie gewohnt per Telefon zu erreichen. Etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt die Versicherungsgruppe in seiner Regionaldirektion Wuppertal. Zudem wird das Gebäude an der Friedrich-Engels-Allee 20 auch noch von anderen Mietern genutzt.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten soll das Bürohaus freundlicher und moderner aussehen. Den Umbau übernimmt das Darmstädter Architekturbüro Lengfeld & Wilisch, die bereits mehrere Objekte des Versicherers saniert haben. Das Gebäude, das bislang eher unscheinbar an der Talachse steht, soll eine moderne Optik und eine ressourcenschonende Ausstattung erhalten. Dazu soll eine gedämmte und in weiß gehaltene Alucobond-Fassade angebracht werden, auch neue energieeffiziente Fenster sind vorgesehen. Zudem soll eine Umluft-Kühlungsanlage in den Büros eingebaut werden. Darüber hinaus seien am Zuschnitt der Büros und der Innengestaltung keine größeren Veränderungen geplant, betonte Petersen.

„Die Regionaldirektion gehört zu Wuppertal. Wir wollen mit der Sanierung dazu beitragen, die Stadt attraktiver zu machen“, sagte der Direktor und das Mitglied der Geschäftsleitung der Regionaldirektion, Steffen Kaufmann. Die Regionaldirektion Wuppertal betreut nach eigenen Angaben mehr als 220 000 Kunden – das Einzugsgebiet liegt vor allem im Bergischen Städtedreieck und dem Bergischen Land.

Die DEVK-Versicherungsgruppe hat bundesweit mehr als vier Millionen Kunden und bietet Versicherungen in diversen Sparten. Die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland liegt bei mehr als 6000.

Bei den Hausratsversicherungen ist das Unternehmen der drittgrößte Versicherer in Deutschland. Bei den Pkw- und Haftpflichtversicherungen liegt die DEVK deutschlandweit an fünfter Stelle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung