Vollsperrung A46 und A59 - hier müssen Autofahrer mit Behinderungen rechnen

Bauarbeiten : Vollsperrung der A46 und A59 - hier müssen Autofahrer mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen

Autofahrer müssen sich ab kommende Woche Freitag auf erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der A46 und A59 einrichten. Das Autobahnkreuz Süd wird umgebaut. Dafür werden Autobahnabschnitte gesperrt.

Das Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd wird umgebaut. Autofahrer müssen sich am übernächsten Wochenende auf die Vollsperrung der A46 und der A59 zwischen Hilden und Düsseldorf-Holthausen einstellen, teilte Straßen.NRW am Donnerstag mit. Es wird mit erheblichen Einschränkungen im Raum Düsseldorf gerechnet.

Die Sperrung beginnt am Freitagabend (18.10.2019) um 21 Uhr und endet voraussichtlich am Montagmorgen (21.10.2019) um 5 Uhr. Die Arbeiten seien sehr witterungsabhängig. Bei ergiebigen Niederschlägen müssen die Arbeiten verschoben werden. Grund ist die Erneuerung der Fahrbahn.

Eine großräumige Umleitung für alle Autofahrer mit Fahrziel Neuss erfolgt über die A3, A44 sowie A57 und wird mit einem orangenem Pfeil ausgewiesen.

Der Verkehr aus Oberhausen sollte bereits ab dem Kreuz Ratingen-Ost die Umleitung über die A44 und A57 nutzen.

Der Verkehr aus Köln/Frankfurt mit Ziel Neuss wird von der A3 ab dem Dreieck Langenfeld über die A542 und A59 zur A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk mit Rotem Punkt umgeleitet.

Im Zuge der Vollsperrung gibt es weitere Sperrungen mit teils örtlichen Umleitungen:

Die A59 in Richtung Düsseldorf/Wuppertal wird ab der Anschlussstelle Düsseldorf-Garath bis zum Kreuz Düsseldorf-Süd ebenfalls voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer sowohl mit dem Ziel Neuss als auch Wuppertal werden ab der Anschlussstelle Garath mit Rotem Punkt über die Frankfurter und Münchener Straße zur A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk geleitet.

Die A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Benrath ist ab Freitag (18.10.) bereits ab 20 Uhr in Richtung Düsseldorf/Wuppertal ebenfalls für Auf- und Abfahrten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Forststraße in Richtung der Anschlussstelle Bilk.

Im Kreuz Hilden (A3/A46) sind die direkten Verbindungen von der A3 aus beiden Fahrtrichtungen auf die A46 in Richtung Neuss gesperrt. Die Umleitungen erfolgen ab dem Dreieck Langenfeld beziehungsweise ab dem Kreuz Ratingen-Ost.

An der A46-Anschlussstelle Erkrath sind ab Freitagabend um 20 Uhr keine Auffahrten in Richtung Neuss möglich. Für die Fahrtrichtung Wuppertal bestehen keine Einschränkungen. Die Umleitung erfolgt mit Rotem Punkt über Westring, Hülsenstraße, Forststraße und Münchener Straße zur A46-Anschlussstelle Bilk.

Die A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Eller ist in Richtung Neuss ebenfalls ab Freitagabend um 20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird mit Roten Punkt über "Am Schönenkamp", Altenbrückstraße und Oerschbachstraße zur A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Holthausen geleitet.

In Richtung Neuss werden nach den Maßnahmen wieder drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen, da dann auch die Arbeiten im Mittelstreifen abgeschlossen sind.

Buslinen

Durch die Vollsperrung betroffen sind auch die vier Buslinien SB 50, 780, 782 und 785 der Rheinbahn ab Freitag, 18. Oktober, 21 Uhr, bis Montag, 21. Oktober, 5 Uhr. Sie fahren teilweise über vier Kilometer lange Umleitungen, dadurch kann die Rheinbahn die Anschlüsse nicht für Fahrgäste garantieren. Hier die Änderungen im Detail: Die Busse fahren ab folgenden Haltestellen in Richtung Düsseldorf eine Umleitung bis zur Haltestelle „Werstener Dorfstraße“: die Busse der Linie SB 50 ab der Haltestelle „Haan, Hochdahler Straße“, die Busse der Linie 780 ab der Haltestelle „Erkrath, Rohrsmühle“, die Busse der Linie 782 ab der Haltestelle „Hilden, Zum Großen Holz“, die Busse der Linie 785 ab der Haltestelle „Am Schönenkamp“.

Haltestellen

Die Haltestellen „Tannenwäldchen“ und „Haan, Kellertor“ der Linie SB 50 müssen entfallen, Fahrgäste werden gebeten, stattdessen die Haltestelle „Haan, Hochdahler Straße“ zu nutzen.

Mehr zum Umbau des Autobahnkreuzes Düsseldorf-Süd gibt es auf strassen.nrw.

(red)