Rainer Widmanns Jazz-Tipps für Wuppertal

Musik : Tap’n’Swing und amerikanischer Jazz

Gleich bei drei Konzerten in den nächsten Tagen sind Musiker aus den USA zu Gast im Tal.

Pop, Soul und Jazzstücke singt Katrin Eggert mit ihrer Band Encounters am Donnerstag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Café Simonz, Simonstraße 36. Mit dabei Sven Vilhelmsson (Kontrabass), Udo Kehlert (Schlagzeug), Marie-Christine Schreck (Saxophon) und Thomas Klein am Piano.

„What Happened, Miss Simone?” ist der Titel eines Filmes von 2016 von Liz Garbusin, in dem die zahllosen Höhen und Tiefen im Leben der Sängerin Nina Simone dargestellt werden. Anhand von in Archiven entdeckten Interviews mit Nina Simone selbst, Martin Luther King und Malcolm X und etlichen Konzertmitschnitten zeichnet der Film ein faszinierendes Porträt einer komplexen Künstlerin. Der Film, der am Donnerstag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Ort, Luisenstraße 116, gezeigt wird, wurde unter anderem für einen Oscar und den Grammy 2016 für die beste Filmmusik nominiert.

Am Freitag, 11. Oktober, kommt um 20 Uhr Will Russ Jr. & the Force of Will Band in das Kulturzentrum Immanuel, Sternstraße 73. Unter dem Titel „American Soul Experience” wird Russ aus Detroit mit seiner geballten Stimmkraft, untermalt von jazzigen Klängen, den Abend dem Soul und Jazz widmen.

Der Jazz Club präsentiert am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr im Loch, Bergstraße 50, das Jakob Bro Trio mit dem gefeierten dänischen Gitarristen Jakob Bro. Mit dabei die zwei renommierten US-amerikanischen Jazzmusikern Thomas Morgan am Kontrabass und der Schlagzeuger Joey Baron.

Am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr tritt auch im Ort mit Petit Standard eine hochkarätig besetzte Band auf. Angeführt von der in Berlin wohnenden kroatischen Jazzsängerin Vesna Pisarović und angetrieben vom rhythmischen und harmonischen Drive zweier renommierter amerikanischer Jazzmusiker, dem Schlagzeuger John Betsch und dem Bassisten Joe Fonda, greift die Gruppe das Genre des Jazzstandards wieder auf und verbindet es mit einem spielerisch dekonstruktiven, experimentellen Ansatz.

In der Bandfabrik, Schwelmer Straße 133, ist am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr „Swing Time with Frank & Claus feat. The Rythm House“ angesagt. Der Stepptänzer Frank Ringer und sein Kollege Claus Berges, Leiter der Schalker Tanzwerkstatt, zelebrieren eine stilechte Tap’N‘Swing Time mit Tanz, Gesang und Live-Musik, begleitet von den Jazzern Rupert Schnitzler (Klavier), Axel Sardemann (Bass) und Thomas Kinzel (Drums).

Einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands, Klaus der Geiger, kommt zusammen mit dem Gitarristen Marius Peters im Rahmen ihrer „Piaddolla Norden Tour 2019“ auch nach Wuppertal. Am Sonntag, 13. Oktober, spielen die beiden um 18 Uhr im Swane-Café, Luisenstraße 102a. Die beiden haben sich auf die Musik von Astor Piazzolla und Niccolò Paganini spezialisiert. Gemeinsam ist ihnen zudem die akademische Ausbildung im Bereich Klassik und Jazz.

Am Montag, 14. Oktober, beginnt um 20 Uhr, wie immer am zweiten Montag im Monat, im Café Ada, Wiesenstraße 6, die monatliche Jazzsession. Das Duo ZiMar wird den Abend mit Vibraphon, Piano und Vocals mit einer Mischung aus Jazz, Pop und Funk einleiten. Kennengelernt haben sich die beiden Musiker beim Bandcontest für das Jazzmeeting im Café Ada vor einem Jahr und spielen nun das erste Mal in einer Duo-Besetzung.

Bis nächste Woche wünscht anregende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann

Mehr von Westdeutsche Zeitung