Schlagerherz schlägt in Sprockhövel

Schlagerherz schlägt in Sprockhövel

In der Glückaufhalle wird es im November wieder so richtig laut. Die 28. Schlagernacht steht an. Jörg Bausch, Bernhard Brink und Michael Holm sind nur drei der Stars, die auftreten.

Sprockhövel. Wenn sich am Freitag, 11. November, um 18 Uhr die Türen der Glückaufhalle öffnen, dann ist das für Schlagerfans aus Sprockhövel und Umgebung wie ein Familientreffen. Bereits zum 28. Mal kommen Gleichgesinnte zusammen, um zu tanzen und mitzusingen. Auf der Bühne stehen sowohl „alte Bekannte“ wie auch neue Sterne am Schlagerhimmel. Urheber des Schlagerfestivals ist Klaus Densow. Seit mehr als 30 Jahren auf den Bühnen des Showgeschäfts zuhause, hat er seinen Heimatort Haßlinghausen nicht vergessen. So war es ihm vor vielen Jahren ein Herzensanliegen, den Schlager „nach Hause“ zu holen.

Foto: Bausch Recording/Christopher Adolph

Bereits zum zehnten Mal auf der Sprockhöveler Bühne steht Bernhard Brink — mit 40 Jahren Bühnenerfahrung ein Urgestein der Schlager-Branche. Doch nicht nur ältere Semester können seine Songs mitsingen: Mit den letzten beiden Alben und nicht zuletzt seiner Teilnahme am Wettbewerb „Let’s Dance“ hat Bernhard Brink auch ein junges Publikum gewonnen.

Ebenfalls ein alter Hase im Geschäft ist Hitgarant Michael Holm. So gibt es auch kaum jemanden im Sprockhöveler Publikum, der Lieder wie „Mendocino“ oder „Tränen lügen nicht“ nicht aus vollem Herzen mitsingen kann; landete der Barde doch mehrere Top-Ten-Hits in den vergangenen Jahrzehnten.

Für ordentlich Partystimmung sorgt garantiert Jörg Bausch, dessen Songs in den Diskotheken rauf und runter gespielt werden. Mit mehr als 200 selbstgeschriebenen Liedern ist Jörg Bausch einer der erfolgreichsten Pop-Schlagerkünstler Deutschlands. Seine wohl bekanntester Titel sind: „Grosses Kino“, „Dieser Flug“ oder „Wie ein Wolf in der Nacht“. Bevor der Sänger am 11. November im Oberhausener Karneval auf der Bühne steht, lässt er es sich nicht nehmen, dem heimischen Publikum einzuheizen.

Schlager-Senkrechtstarter Christian Lais hat sich mit dem Lied „Sie vergaß zu verzeihen“ in die Herzen der Fans gesungen. Das Lied startete von Null auf Platz eins in den Charts durch. Setzte der gebürtige Schwarzwälder früher auf einfühlsame Balladen, kommt das neue Album „7“ durchweg fröhlicher und tanzbarer daher.

Zwei österreichische Schlagerstars haben sich mit Simone Stelzer und Charly Brunner zusammengefunden. Die beiden erfolgreichen Solokünstler nahmen 2013 das erste Duett auf. Aus diesem Projekt entwickelten sich zwei erfolgreiche Soloalben (Das kleine große Leben und Alles geht) und eine dauerhafte Zusammenarbeit. „Zu zweit macht es auch viel mehr Spaß auf der Bühne“, findet Simone Stelzer.

Noch relativ neu auf dem Schlagerparkett ist Lina Lombardo. Die Bottroperin mit portugiesischen Wurzeln hat ihre Liebe zur Musik vor fünf Jahren entdeckt. Mit „Verrückt nach dir“ veröffentlichte sie 2016 ihre erste Single und will nun richtig durchstarten.

Moderiert wird der Partyabend von Heiko Harig. Die Partyband Fresh and Fun wird dafür sorgen, dass die Glückaufhalle bebt. Die Gelsenkirchener Truppe ist seit sechs Jahren in der Schlagerwelt zuhause und war schon mit allen Größen der Branche unterwegs. Seit einem Jahr hat die Truppe ein eigenes Album.

Organisator und Sänger Klaus Densow freut sich auf den Abend: „Hier tanzt nicht nur die Oma mit der Tochter ausgelassen auf dem Tisch, nein auch ihr Enkelkind hat den Schlager für sich entdeckt und findet ihn richtig toll. Es haben sich Freundschaften entwickelt, Pärchen gefunden oder Familien vergrößert.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung