1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Rathaus: Streit um Zukunft der Sportverwaltung

Rathaus: Streit um Zukunft der Sportverwaltung

Sportamt vor der Auflösung?

Neuss. Überlegungen im Rathaus, das ohnehin bereits verschlankte Sportamt aufzulösen, stoßen auf scharfen Protest der SPD. Erleichtert würde eine Neuordnung nach dem bereits erfolgten Ausscheiden von Sportamtsleiter Friedhelm Thissen in den Ruhestand und der bevorstehenden Pensionierung des Sport- und Umweltdezernenten Horst Ferfers zum Ende des Jahres. Dass die Stelle des Beigeordneten nicht mehr besetzt wird, ist bereits beschlossene Sache. Die Verwaltung versucht angesichts der angespannten Haushaltslage verstärkt, Personalkosten zu sparen. Dem Vernehmen nach könnte Ordnungsamtsleiter Uwe Talke zum Sportreferenten berufen werden.

Das erbost Reiner Breuer, den Fraktionsvorsitzenden der SPD: Mit einer solchen Berufung baue Bürgermeister Napp „sein Küchenkabinett mit einem neuen lukrativen Posten in der Dezernentenriege weiter aus.“ Angesichts Personaleinsparungen an anderer Stelle sei dies ein „geradezu schamloses Vorgehen“, so Breuer.

Die CDU dagegen möchte das Sporthema „nicht an Personalien zerreden“, wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ingrid Schäfer am Mittwoch erklärte. Entscheidend sei nicht, wer künftig das Thema Sport in der Stadtverwaltung „repräsentiere“, sondern wie man die Sportanlagen bedarfsgerecht weiterentwickeln könne und welche Strukturen das am besten möglich machten. Auch wenn die Haushaltslage zu Umstrukturierungen zwinge, müssten die eingesparten Mittel im Sportbereich verbleiben. So setzt sich die CDU weiter für das geplante Leichtathletikzentrum auf der Ludwig-Wolker-Anlage ein. Red