A61 bei Mönchengladbach: Polizei findet mehr als 24 Kilo Kokain in Pkw

A61 bei Mönchengladbach : Polizei überprüft Auto und findet mehr als 24 Kilo Kokain

Bei einer Polizeikontrolle auf der A61 in der Nähe von Mönchengladbach wurde am Mittwoch eine erhebliche Menge Kokain beschlagnahmt. Der Verkaufswert dieser Menge wurde auf über 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Nach Angaben der Bundespolizei wurde am Mittwoch, 20. März, bei einer Pkw-Kontrolle auf der A61 eine erhebliche Menge Drogen sichergestellt. Beamte hatten das Auto einer Frau in der Nähe von Mönchengladbach-Rheydt überprüft und schließlich 20 Pakete mit insgesamt 24,450 Kilogramm Kokain gefunden. Die Betäubungsmittel waren in einem Hohlraum unter dem Beifahrersitz versteckt.

Der Straßenverkaufswert dieser Menge Kokain liegt bei über 1,2 Millionen Euro, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die 39 Jahre alte Fahrerin kam nach der Kontrolle am vergangenen Mittwoch in Untersuchungshaft. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Außerdem wurde der Vorgang zur weiteren Bearbeitung an das Zollfahndungsamt Essen übergeben.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung