1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Stadt Willich: Anrath hat Lust auf Tulpensonntag

Stadt Willich : Anrath hat Lust auf Tulpensonntag

Der Karnevalszugverein Aach Blenge ist bei den Vorbereitungen auf der Zielgeraden. Stadt: Sicherheitskonzept steht.

Anrath. Die Vorbereitungen rund um den 48. Anrather Tulpensonntag laufen unter Volldampf. Veranstaltet wird er unter dem Motto „Endlich geht’s ins Narrentreiben, ein Jeck will nicht zu Hause bleiben“ von den Aach Blengen, dem Karnevalszugverein von 1969. Die Aufstellung erfolgt auf Hausbroicher und Fadheider Straße ab 11.30 Uhr. Gestartet wird um 13.11 Uhr.

Die traditionelle Strecke führt unter anderem über Kirchplatz und Viersener Straße. Auflösung des Zugs wird gegen 16.30 Uhr am Ende der Gietherstraße/Einmündung Jakob-Krebs-Straße stattfinden. Auch das ist fein vorausgeplant: Die zehn Mottowagen werden sich über die Ampel in den fließenden Verkehr einordnen, die 24 Fußgruppen und drei Kapellen werden sich über die Fußgängerzone Jakob-Krebs-Straße entfernen.

Rund um die Kirche wird wieder eine Glasflaschenverbotszone eingerichtet. Die Erfahrungen aus dem Vorjahr waren positiv. Die komplette Innenstadtbereich Anraths wird ab 11 Uhr gesperrt sein, ebenso wie die Neersener Straße in Höhe Engerweg.

Ein Wort zum Sicherheitskonzept: Die Verantwortlichen in Willich haben sich eine Reihe von Maßnahmen einfallen lassen, über die man aber vorab wenig Konkretes verlauten lassen will. Pressesprecher Michael Pluschke: „Es macht aus unserer Sicht keinen Sinn, zum Beispiel vorab öffentlich breit zu erläutern, wo und welche Sperren man vielleicht konkret einrichtet — und damit auch potentiellen Störern wichtige Hinweise zu geben.“

Man könne aber davon ausgehen, so Martin Zinnel, Geschäftsbereichsleiter von Einwohner und Ordnung, „dass alles Notwendige getan wird, für die Besucher des Zuges ein größtmögliches Gefühl an Sicherheit zu gewährleisten.“

Im Hinterkopf sollten Besucher und Aktive halten, dass die Brückenstraße zwischen Einmündung Süchtelner und Gietherstraße aufgrund einer Baumaßnahme nicht durchfahren werden kann. Ab Abmarsch des Zuges steht nur eine Umleitung ab Neersener Straße über Lohrfeld, Hausbroicher und Fadheider Straße zur Schottelstraße (und umgekehrt) zur Verfügung.

Umleitungsstrecken für die Busse werden eingerichtet. Nach Abmarsch des Zuges wird die SB 87 über die K 17 und die L 475 (über Süchteln-Hagen und Vorst) fahren, während die Linie 071 von Viersen kommend über den Schwarzen Pfuhl, die Hauptstraße und L 26 in Richtung Münchheide fährt.

Die Linie 054 (SWK) endet von 12 bis 19 Uhr am Bahnhof Anrath. Daneben werden seitens des BVR wieder Sonderbusse zwischen Willich, Parkstraße, und Anrath Bahnhof eingesetzt. Zwei Busse werden gegen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr rechtzeitig vor Zugbeginn nach Anrath abfahren, ebenfalls zwei Busse werden am späteren Nachmittag nach Zugende gegen 16.30 Uhr und 17 Uhr wieder nach Willich zurückfahren.