Älterwerden in Tönisvorst Tagespflegeplätze für Senioren werden dringend gebraucht

Tönisvorst · In Tönisvorst werden dringend Tagespflegeplätze für Senioren benötigt.

Die Zahl der Hochbetagten wird auch in Tönisvorst in den nächsten Jahren ansteigen und Tagespflegeplätze werden dringend benötigt.

Die Zahl der Hochbetagten wird auch in Tönisvorst in den nächsten Jahren ansteigen und Tagespflegeplätze werden dringend benötigt.

Foto: dpa-tmn/Jens Kalaene

(male) In einem Schreiben an Bürgermeister Uwe Leuchtenberg hat die FDP Fraktion im Rat der Stadt Tönisvorst um eine Ergänzung der Tagesordnung bei der nächsten Sitzung des Stadtrates gebeten: Die Tagesordnung soll um den den Punkt „Schaffung von 16 Tagespflegeplätzen durch die AWG Tönisvorst eG“ ergänzt werden.

Die Verwaltung wird in Absprache mit der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft Tönisvorst (AWG) um Stellungnahme zum aktuellen Sachstand der Schaffung von Tagespflegeplätzen an der Schelthofer Straße in St. Tönis gebeten. Vor dem Hintergrund des extremen Mangels von Kurzzeit-und Tagespflegeplätzen in Tönisvorst sei bereits vor Jahren der AWG das Grundstück an der Schelthofer Straße aus städtischem Besitz zum Bau einer Einrichtung verkauft worden.

Zur Begründung sagt die Sachkundige Bürgerin und Mitglied des Kreistages Birgit Koenen, dass in der Kommunalen Pflegeplanung des Kreises Viersen der Mangel an Plätzen in Tönisvorst seit Jahren dokumentiert werde. Mit großer Freude sei deshalb die Vorstellung des Neubauprojektes durch die AWG in der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege am 13.11.2019 aufgenommen worden. Die für die Schaffung nötige Bedarfsbestätigung wurde vom Kreis Viersen bereits am 26.3.2019 ausgestellt. In den jährlichen Berichten der Kommunalen Pflegeplanung werde die Bedarfsbestätigung jetzt jährlich als „verlängert“ gekennzeichnet. Zuletzt im Bericht, der dem Sozialausschuss des Kreises Viersen im November 2023 vorgestellt wurde. Dort heißt es: „Verlängert bis 31.3.2024“ In einigen Tabellen der Pflegeplanung seien diese genehmigten Plätze bereits als vorhanden gekennzeichnet.

In der Kommunalen Pflegeplaung aus dem vergangenen Jahr wurde festgehalten, dass in Tönisvorst 9517 Einwohner im Alter von 60 Jahren leben. Dies entspreche einem Anteil von 32,5 Prozent der Bevölkerung. Der Anteil der Hochbetagten belaufe sich auf 8,3 Prozent (2427 Einwohner). Diese Anteile lägen vergleichsweise deutlich über dem Kreisdurchschnitt (31Prozent beziehungsweise 7,5 Prozent). Wie in der Kommunlaen Pflegeplanung bereits prognostiziert, werde die Zahl der Pflegebedürftigen auf Basis der Bevölkerungsprognose für die Stadt Tönisvorst einen Anstieg auf 2555 Personen im Jahr 2022 auf 3316 Personen im Jahr 2050 (29,8 Prozent) erkennen lassen. Die Zahl der hochbetagten Pflegebedürftigen wird sogar um 59,8 Prozent steigen. Im Bereich der Demenzerkrankungen sei, laut Analyse, mit einem Anstieg von etwa 300 Personen zu rechnen (44,5 Prozent). Die Zahl der Hochbetagten mit einer Demenzerkrankung wird sich von 482 Personen auf rund 800 Personen erhöhen (66,4 Prozent).

(male)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort