1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Glabbacher Hausnummern: Eine Karte, die im Notfall Leben retten soll

Glabbacher Hausnummern: Eine Karte, die im Notfall Leben retten soll

Das Chaos der Häuser-Nummern in der Hinsbecker Sektion Glabbach kann zu Verzögerungen führen. Eine neue Übersicht soll für eine schnellere Orientierung sorgen.

Glabbach. Die heutige Nummerierung der Häuser in der Hinsbecker Sektion Glabbach ist extrem unübersichtlich. So folgen zum Beispiel auf das Haus 4 auf der gegenüberliegenden Seite die Häuser 4 a und 4 b. Ihnen schließen sich die Nummern 5 a bis 5 h an, den Abschluss dieser Reihe bildet das Haus 22 a. Selbst die Anwohner wissen oft nicht, wo welche Hausnummer liegt. Geschweige denn die Fahrer von Taxen, Lieferdiensten, Feuerwehr und Krankenwagen. Das kann im Notfall zu gefährlichen Verzögerungen führen.

Um dieses Durcheinander übersichtlicher zu machen, haben Ortsvorsteher Heinrich Ophoves und die St. Hubertus-Bruderschaft Glabbach am früheren Feuerwehr-Gerätehaus — gegenüber der Hubertus-Kapelle — einen Übersichtsplan angebracht. Darauf sind alle Straßen und Wege in Glabbach sowie die vorhandenen Häuser inklusive der Hausnummern aufgeführt.

Die Probleme mit den Nummerierungen sind über die Jahre gewachsen. Bis ins Jahr 1900 waren alle Häuser in Hinsbeck und seinen Honschaften von 1 bis knapp 450 durchnummeriert. Als die Zahl der Einwohner stieg, wurde dieses System immer unübersichtlicher. So kam es, dass zum Beispiel im Ortskern am heutigen Markt die Häuser 101 (heute: Markt 1), 14 (heute: Markt 2) und 29 (heute: Markt 4) nebeneinander lagen. Erst im Jahr 1903 wurde dies durch Straßennamen mit fortlaufender Nummer geändert.

Im Archiv der St. Peter-Pfarre existiert noch eine „Übersetzung“ der alten Hausnummern. Glabbach bestand vor gut 100 Jahren nur aus 32 Höfen und Häusern — heute gibt es in diesem Bereich rund 115 Häuser. Die meisten Bauernhöfe um das Jahr 1900 hatten eine große Grundfläche, so dass für die Straßenzüge nur wenige Hausnummern gebraucht wurden.

Doch die Zahl der Höfe ging zurück, viele wurden auch abgerissen oder die Bauflächen verkleinert. Auf den frei gewordenen Flächen wurden dann bis zu vier neue Häuser gebaut. Hinzu kamen Neubauten in den bisher freien Bereichen außerhalb der Straßenzüge. So entstand die extrem unübersichtliche Nummerierung der Häuser. Nun soll es dank der Übersichtstafel besser werden.