Adventsmarkt: Schneegarantie in Lobberich

Adventsmarkt: Schneegarantie in Lobberich

33 Stände lockten die Besucher in die Innenstadt.

Lobberich. Eine Schneegarantie für den zweiten Advent — die gab der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich den Besuchern des Adventsmarktes. Die Veranstalter hatten 52 Kubikmeter Schnee aus der Skihalle Bottrop ankarren lassen und sorgten damit für jede Menge Spaß beim Schlittenfahren und Rodeln.

Wasser in seiner flüssigen Form machte den Besuchern am Samstag das Leben schwer. Entschädigt wurden die Lobbericher dafür gestern. Nach einem ergiebigen Schauer blieb es am Nachmittag trocken. Dazu passte der verkaufsoffene Tag im Einzelhandel.

In der kleinen Holzbudenstadt mit den 33 Holzhäuschen knubbelten sich die zahlreichen Besucher. Das Angebot reichte vom klassischen Nussknacker über modernes Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge bis zu Weihnachtspyramiden.

Die Nettetaler Keramikern Ingrid Lange-Pollen bot „Nettetaler Fassaden“ in Ton und Glasur an, darunter das Haus Bey, die Pfarrkirche St. Sebastian und das alte Rathaus.

Eindrucksvoll war die zwölf Meter hohe Tanne mit ihren 1300 LED-Leuchten anzusehen, in deren Schatten die Messdiener eine lebendige Krippe aufgebaut hatten und regelmäßig zum Krippenspiel einluden.

Auch die Kirche St. Sebastian lohnte einen Abstecher, denn dort steht die 20 Quadratmeter große Krippe, die schon jetzt die Landschaft von Bethlehem zeigt. Nicht nur die Kleinen waren vom Besuch des Nikolaus angetan. „Ist der echt?“ erkundigte sich die sechsjährige Kirsten bei ihrer Oma.

Seit elf Jahren organisiert der Verkehrs- und Verschönerungsverein den Markt und steht dafür Pate. Günter Bertges vom VVV zeigte sich mit der Resonanz in diesem Jahr zufrieden. lg

Mehr von Westdeutsche Zeitung