Velberter Interationspreis: Gute Ideen für gelungene Integration werden gesucht

Velbert : Gute Ideen für gelungene Integration werden gesucht

Sparkasse und Stadt Velbert belohnen besonderes Engagement.

Die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ist eine der herausragenden Zukunftsthemen in Velbert, für das sich viele Personen und Organisationen engagieren. Mit dem Integrationspreis drücken die Stadt, die Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert und der Integrationsrat ihre Wertschätzung für diese Arbeit aus. Zuletzt stellte die Sparkasse 5.000 Euro auf einmal zur Verfügung. Diesmal spendet sie 1.000 Euro für den Preis und hält so die Möglichkeit offen, Projekte auch außerhalb der Ausschreibung zu fördern, beispielsweise mit Sponsoring-Mitteln. Darüber hinaus stellt die Stadt Velbert weitere 1.000 Euro zur Verfügung, um auch kleinere Förderungsfähige Integrationsinitiativen und -vorhaben zu unterstützen. „Manchmal reichen schon 300 oder 400 Euro als Anschub aus“, so die Erfahrung von Bürgermeister Dirk Lukrafka.

Preis interessiert neben Kitas auch viele Betrieben

„Niemand sollte sich scheuen, eine Bewerbung für ein Projekt, welches das Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Nationen stärkt, einzureichen“, ermuntert Matthias Stephany von der Sparkasse HRV. Ivo Simic, der Vorsitzende des Integrationsrates, begrüßt die Änderung. „Der Preis ist eine Tradition geworden und interessiert vom Kindergarten bis zu den Betrieben.“ In der Jury sitzen neben dem Vorsitzenden des Sozialausschusses unter anderem Vertreter der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, der Velberter Wirtschaft und des Jugendparlaments. „Uns ist die unterschiedliche Blickrichtung auf die Projekte wichtig“, betont die Integrationsbeauftragte Helena Latz.

Vor zwei Jahren gab es fast 20 Bewerbungen, ausgezeichnet wurden das Nikolaus-Ehlen-Gymnasium für die internationalen Klassen sowie die Martin-Luther-King-Schule für ein Projekt zum gewaltfreien Leben. Für den Integrationspreis können sich Einzelpersonen, Initiativen, Organisationen und Einrichtungen bewerben, die sich für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Velbert einsetzen. Darüber hinaus können engagierte Personen, Organisationen und Projekte vorgeschlagen werden.

Das Ausfüllen des Formulars
soll kinderleicht sein

Das Bewerbungsformular für den Integrationspreis 2019 steht auf der Internetseite der Stadt Velbert unter dem Reiter „Bürgerinfo“ – „Integration“ – „Integrationspreis“ zum Download bereit. „Das Ausfüllen ist ganz einfach“, verspricht Helena Latz.

Einsendeschluss ist am 30. September. Die Preisübergabe ist im vierten Quartal.

Mehr von Westdeutsche Zeitung