Wülfrath: Lesemarathon fürs Guinness-Buch der Rekorde

Wülfrath : Marathon-Lesung für „Kids on Tour“

Die Autorin Hilga Hoefkens schreibt historische Liebesromane und hat ein Herz für Kinder. Am 15. Juni soll die längste Autorenlesung starten.

Die Autorin Hilga Hoefkens möchte die längste Autorenlesung aller Zeiten organisieren. Ort des Geschehens wird am Samstag, 15. Juni, von 9 bis 18 Uhr die Schule am Berg sein. „Es wäre schön, wenn 70 Autoren kommen würden – und 300 bis 400 Gäste“, sagt sie im Gespräch mir der WZ. Bisher hat sie 40 Interessenten, die Anmeldungsphase ist gerade angelaufen. Wie sie auf die Idee gekommen ist? „Ich habe erfahren, dass ein Sponsor für die Osterfahrt von „Kids on Tour“ abgesprungen ist. Ich habe mir überlegt, wie ich helfen kann“, so Hilga Hoefkens. Herausgekommen ist diese Idee, an deren Ende ein Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde stehen könnte. „Das ist mir aber nicht so wichtig“, versichert die Autorin.

Ziel ist es, genug Spenden zu sammeln, um die Osterreise finanzieren zu können. Die Autoren bezahlen ihre Anreise und Hotelunterkunft selbst, Gagen für die Lesungen wie sonst üblich gibt es nicht. Die kompletten Einnahmen sollen „Kids on Tour“ zu Gute kommen. „Für die Autoren ist es dennoch interessant, weil es Werbung für sie ist und sie sich mit vielen anderen Autoren austauschen können“, sagt Hilga Hoefkens. Meistens verbrächten Autoren ihr Schaffen eher im stillen Kämmerlein. Die Anfragen reichen deutlich über die Grenzen des Kreises Mettmann hinaus. Autoren aus Duisburg und Frankfurt haben sich gemeldet.

Mit im Boot ist der Wülfrather Hobby-Fotograf Peter Klückmann, ein treuer Sponsor und Begleiter von „Kids on Tour“, der sich um das Rahmenprogramm der Marathon-Lesung kümmert und die Veranstaltung – natürlich als Fotograf – dokumentieren wird. Ich habe bereits die Zusage von „Nero & Rotanes“, berichtet er im Gespräch mit der WZ. Peter Klückmann ist mit den beiden Künstlern befreundet, also war die Überzeugungsarbeit, sie gagenfrei zu verpflichten, nicht allzu schwer für den Wülfrather. Vielleicht kommt auch der Drehorgelspieler Reinhard Lechtenfeld, das stehe aber noch nicht hundertprozentig fest. „Für Verpflegung wird gesorgt“, verspricht der Hobby-Fotograf. Was es genau für die Gäste gibt, ist noch in Planung. „Kaffee und Kuchen sind gesetzt, ein Getränkewagen wäre nett“, sagt Peter Klückmann.

Geboren in Xanten lebt Hilga Hoefkens seit elf Jahren in Mettmann, allerdings so nahe an Wülfrath, dass ihre Kinder in der Kalkstadt zur Schule gehen. Zusammen mit ihrem Mann betreibt sie einen Pferdebetrieb. Bis vor ein paar Jahren hat Hilga Hoefkens als Pferdedentalpraktikerin gearbeitet. Das ist eine körperlich sehr anstrengende Art von Zähneputzen, die sie heute nicht mehr ausüben kann. Ihre Verbundenheit zu Pferden ist natürlich geblieben. Wenn es ihre Zeit zulässt, sieht man sie ab und zu im Sattel.

Als Autorin arbeitet sie seit 2016. In dieser kurzen Zeit hat sie bereits vier Romane veröffentlicht. „Der fünfte Roman ist in Arbeit“, verrät Hilga Hoefkens mit einem Augenzwinkern. Sie freut sich, ihre Leidenschaft mit einem guten Zweck zu verbinden. Jetzt müssen sich nur noch genügend Autoren anmelden, damit der Rekordversuch gelingen kann. Interessierte können sich unter der Internetadresse des Lesemarathons melden.

lesemarathon@hilgahoefkens.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung