1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

In Velbert sind weniger als 3000 Menschen ohne Job

In Velbert sind weniger als 3000 Menschen ohne Job

Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent. Die Einwohnerzahl der Schlossstadt wächst.

Velbert. Die Arbeitsmarktlage stellt sich, wie die Stadt Velbert mitteilt, positiv dar. Die gute Konjunktur sorgt weiterhin für sinkende Arbeitslosenzahlen. Die Arbeitslosenquote lag im März dieses Jahres bei 6,6 Prozent. Im März des vorangegangenen Jahres waren es noch 7,2 Prozent gewesen. Damit waren mit Stichtag Ende März in Velbert 2949 Personen ohne Arbeit gemeldet. 198 von ihnen waren Jugendliche oder junge Erwachsene, der Anteil arbeitsloser Ausländer betrug 991 Personen.

Die Zahlen für den gesamten Kreis Mettmann zeigen ebenfalls eine positive Tendenz auf. 15 434 Menschen ohne Arbeit waren gemeldet, das sind 1105 Menschen weniger als vor einem Jahr. In Velbert beträgt der Rückgang 221 Personen. Immer noch liegen die Zahlen für Stadt und Kreis über dem Bundesdurchschnitt. Der wird für den vergleichbaren Zeitpunkt mit 5,5 Prozent angegeben.

Da bei der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing ein entsprechender Wunsch geäußert wurde, wurden auch die Zahlen der Bevölkerungsentwicklung den Arbeitslosenzahlen gegenüber gestellt. Auch die Bevölkerungsentwicklung zeigt, wie die Arbeitslosenquote, in Velbert einen positiven Trend. War die Zahl der Bewohner, 2007 mit rund 88 500 angegeben, bis 2014 in einer stetigen Rückentwicklung, Ende 2014 waren es etwa 83 000 Bewohner, so ist ab 2015 wieder ein Anstieg der Bevölkerung zu verzeichnen. Knapp 84 500 Bürger waren es im April dieses Jahres. Betrachtet man den Bevölkerungssaldo, also den Saldo aus Zu- und Wegzügen, Geburten und Sterbefällen, zeigen sich monatsweise freilich größere Schwankungen. Von Dezember bis Februar geht der Saldo kontinuierlich nach oben. mj