Ausgestorben sieht anders aus

Wülfrath. In der Ellenbeek leben aktuell 3954 Menschen. Damit ist das Quartier vom Aussterben weit entfernt. Doch das Leben findet woanders statt. Das abebbende Interesse an der Nachbarschaft bekam Claudia Högner im Laufe des jüngsten Jahrzehnts zu spüren.

Ihr Stadtteil-Verein hat inzwischen nur noch 27 Mitglieder, davon 20 passive. Das wirft die Frage auf: Waren nicht zu Aldi-Zeiten schon viele Bewohner des Viertels auf dem Weg zum Einkauf lediglich auf der Durchreise? Das Interesse an der Gemeinschaft im Viertel muss wiederkommen, wenn’s wirklich lebhaft werden soll. Ein Discounter ist da zweitrangig.

daniel.neukirchen@wz.de