Langenfeld : In Langenfeld wird es karibisch

Am Samstag steigt die 12. Karibik-Nacht. Auch die Geschäfte haben länger geöffnet.

Am kommenden Samstag ist es wieder so weit: Mitten in Langenfeld können Urlaubshungrige  karibische Inseln bereisen. Die fünf Einzelhandelsgemeinschaften laden nämlich ab 18 Uhr zur inzwischen 12. Karibik-Nacht ein. Jeder Veranstaltungsort wird von einer anderen Händlergemeinschaft organisiert und trägt den Namen einer Insel. „Die fünf Bühnen heißen Jamaika, Kuba, Puerto Rico, Barbados und Margarita. Die Namen erleichtern den Besuchern die Orientierung“, sagt Citymanager Jan Christoph Zimmermann. Die fünf Händlergemeinschaften, die als Veranstalter die Karibik-Nacht tragen, haben  ein Programm zusammengestellt, das so bunt ist wie die 11 000 Blumenketten, die von den Ladeninhabern an diesem Abend verteilt werden. Auch Shoppen ist  möglich: Die Geschäftstreibenden werden am Samstag ihre Öffnungszeiten bis 20 Uhr verlängern. Danach können Kunden, Händler und Besucher gemeinsam feiern.

Zum Abschluss
gibt es ein Feuerwerk

Auf den  Inseln wird den Besuchern viel geboten: Musik, Unterhaltung sowie Speis und Trank – alles mit karibischem Flair. „Kuba“ etwa befindet sich auf dem Marktplatz. Hier spielt ab 19 (bis 24) Uhr die Coverband „Der letzte Schrei“. „Es gibt Cocktail- und Essensstände, unter anderem Thüringer Bratwurst vom Grill“, sagt Frank Brammertz von der Interessengemeinschaft Marktplatz/Schoppengasse.

Die Bühne auf „Jamaika“, dem Galerieplatz, soll „Marquinho & Band“ mit heißen Rhythmen zum Kochen bringen. Die Düsseldorfer Kultband spielt einen Mix aus Klassikern, eigenen Songs und Hits von Snow Patrol, U2 oder den Toten Hosen. Außerdem gibt es dort exotische Klänge mit DJ Falo zu hören. Ab 21.30 Uhr bezaubern Brasilianische Tänzerinnen das Publikum. „Zum Abschluss gibt es auch wieder ein Feuerwerk vom Dach der Stadtgalerie aus“, sagt Citymanager Zimmermann.

„Puerto Rico“ befindet sich auf der Solinger Straße und dort spielt die Band Kevin Alamba & Dynamix ab 19 Uhr afrikanische, lateinamerikanische und karibische Rhythmen.

Für Kinder gibt es ein Bungeesprung-Trampolin

Die Werbegemeinschaft Marktkarree hat darüber hinaus auch an die sportlichen Besucher und Kinder gedacht. Es gibt ein Bungeesprung-Trampolin und im Wasserbecken warten Riesenbälle  auf bewegungsfreudige Insassen. Außerdem wird ein Foodtruck aufgeboten, ein Grill, zwei Crepes-Stände sowie heiße und kalte Getränke im Mahlwerk. Hinzu kommen Süßwaren, Obst, zwei Bier- und zwei Cocktailstände.

Wer „Barbados“ besucht, die Insel der Interessengemeinschaft Hauptstraße/Schauplatz auf dem Platz vor der Stadthalle, bekommt –  neben Cocktails – ordentlich etwas auf die Ohren. Los geht es ab 18 Uhr mit Monique Rocha. Die Brasilianerin aus Rio lebt schon lange in Deutschland und  widmet sich vor allem dem Samba, der Bossa Nova und dem brasilianischen und internationalen Pop. Gegen 21 Uhr schlägt die Stunde der DJs: DJ Inkognito ist dabei. Unterstützt wird er von zwei alten Weggefährten: UB Funky  und Oliver Festa. Ende? Offen. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz organisiert die Interessengemeinschaft am Rathaus die Bühne „Margarita“, wo DJ Niklas ab 18 Uhr für für karibisch heiße Rhythmen sorgt. Es gibt karibische Cocktail-Spezialitäten und kroatisches Bier, dazu italienische und kroatische Speisen.