Van Acken: Neue Geschäftsfelder für Druckerei

Van Acken: Neue Geschäftsfelder für Druckerei

Der Familienbetrieb hat sich auf Spendensammeln spezialisiert.

Krefeld. Das 120-jährige Bestehen feiert jetzt der Verlag und Familienbetrieb van Acken. Geschäftsführer des Krefelder Unternehmens an der Magdeburger Straße 5 ist Ulrich Kaltenmeier.

Sein Urgroßvater, Johann van Acken, hat die Druckerei 1890 gegründet. Heute machen die Verlagsprodukte gerade noch zehn Prozent des Geschäftes aus. Zu 20 Prozent wird im Auftrag der Industrie gedruckt, aber den Löwenanteil am Geschäft hat mit 70 Prozent das Fundraising eingenommen: die organisierte Mittelbeschaffung von Spenden im Auftrag von gemeinnützigen Organisationen einschließlich des kompletten Marketings.

"Wir sind eines der erfahrensten Unternehmen in diesem Metier. Vor über 30 Jahren begann es mit der Arbeit für aktion medeor, ein großes Medikamentenhilfswerk aus Tönisvorst." Die Referenzliste enthält mehr als 40 Fundraising-Kunden. Tochter Anja Kaltenmeier betreut in der Geschäftsleitung bereits die Personalführung der rund 50 Beschäftigten und das Controlling. "Die Vielfalt der Aufgaben ist spannend", sagt die Diplom-Wirtschaftsingenieurin und präsentiert die jüngste Innovation: einen per iPhone abrufbaren Film des Projekts "Essen auf Rädern" des Krefelder Vereins für Haus- und Krankenpflege. wop

Mehr von Westdeutsche Zeitung