Wirtschaft Die Krawatte im Niedergang

Aus Deutschlands Büros verschwindet ein Stück Kulturgeschichte: Die Krawatte. Ein- und Ausfuhren sind eingebrochen.

 Viele Unternehmen haben den einstigen inoffiziellen Krawattenzwang abgeschafft.

Viele Unternehmen haben den einstigen inoffiziellen Krawattenzwang abgeschafft.

Foto: dpa/Carsten Hoefer

Die Lockerung der Kleiderordnung in Unternehmen weltweit zieht einen dramatischen Einbruch der Ein- und Ausfuhren von Krawatten nach sich: In den zehn Jahren von 2014 bis 2023 sind die Importe nach Deutschland um zwei Drittel geschrumpft. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor, die der Modeverband Germanfashion zur Verfügung stellte. Demnach wurden 2014 noch 14,4 Millionen Krawatten und Schleifen - der textile Fachbegriff für Querbinder und Fliegen - in die Bundesrepublik importiert, 2023 waren es nur noch knapp 4,8 Millionen. Auch die Ausfuhren sind um knapp 60 Prozent von 5,2 auf 2,1 Millionen Stück geschrumpft.