Made in KR – Beckman Coulter: Mit Geheimrezept zum Erfolg

Made in KR – Beckman Coulter: Mit Geheimrezept zum Erfolg

Das Unternehmen liefert wichtige Messgeräte und Reagenzien für den medizinischen Bereich.

Krefeld. Die medizinische Diagnostik ist für viele Patienten eine segensreiche Entwicklung. So werden während vieler Operationen Laboranalysen durchgeführt, um je nach Befund unverzüglich und zielgerichtet mit dem Eingriff fortzufahren. "Bei der Einlieferung von Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt wird der Tropinin-I-Wert bestimmt, um zu entscheiden, ob operiert werden muss. Der Nachweis ist in nur 20 Minuten mit unserem Test möglich", nennt Marketingleiter Markus Kaymer von Beckman Coulter ein Beispiel.

Auch wenn es - anders als in den genannten Fällen - nicht auf Minuten ankommt, sind genaue und zuverlässige Diagnosen wichtig, etwa bei der Analyse des Blutbildes oder bei der Ermittlung des Cholesterin-Wertes. Davon profitieren Labors in aller Welt, unter anderem das Krefelder Helios-Klinikum mit einem ultramodernen Zytometer zur Leukämie-Charakterisierung oder zur Aids-Verlaufskontrolle. "Oft statten wir ganze Labors mit unserer Technik aus." Das gilt auch für die chemische Analytik, von der viele namhafte Krefelder Chemiebetriebe profitieren.

"Je schneller die Diagnose vorliegt, desto besser für den Patienten - deshalb treiben wir die Verbesserung von labordiagnostischen Prozessen voran", sagt Kaymer. Inzwischen können bis zu 120 verschiedene Blutwerte mit einem Gerät innerhalb einer Stunde analysiert werden - Weltrekord. Die Diagnostik-Geräte werden bei der Muttergesellschaft in den USA entwickelt und gefertigt, die neben Siemens und Roche zu den großen Spezialisten am Weltmarkt gehört. Die deutsche Tochter, die im Europark Fichtenhain zuhause ist, stellt hier die für die Analysen nötigen Reagenzien her und verschickt sie auch ins europäische Ausland sowie nach Übersee.

"Wegen unserer hoch erklärungsbedürftigen Produkte besteht der Großteil unserer knapp 100 Mitarbeiter in Krefeld aus Fachkräften mit hohem Ausbildungsgrad", berichtet Kaymer. Hier werden sowohl die eigenen Mitarbeiter als auch die der Kunden in mehrtägigen Trainings in der Top-Analysetechnik geschult, was auch dem Krefelder Gastgewerbe mit über 2000 Übernachtungen pro Jahr zugute kommt.

Betriebsleiter Klaus Esperschidt ist dafür verantwortlich, dass die zehn verschiedenen Reagenzien nach geheimen Rezepten gemischt und nach einem ausgeklügelten System unter höchsten Qualitätsanforderungen abgefüllt werden - in rund eine Million Packungen pro Jahr. Dies geschieht mit Hilfe einer weltweit einzigartigen Roboteranlage, die nach eigenen Ideen entwickelt wurde. Grundstoff der Reagenzien für einen wachsenden Markt ist entsalztes Wasser, weshalb in diesem Jahr eine Wasseraufbereitungsanlage mit minimalem Energieaufwand und dreifacher Kapazität angeschafft wurde. Dem Wasser werden verschiedene Chemikalien zugemischt. "Unsere Ziele sind nachhaltiges Wirtschaften und ein schonender Umgang mit Ressourcen", verdeutlicht Esperschidt die Unternehmensstrategie.

"Der Grad der Prozessoptimierung ist in Deutschland höher als in allen anderen Ländern der Welt und der Kostendruck nirgendwo höher", sind sich Kaymer und Esperschidt einig. Das treibe die Entwicklung der Diagnostik voran und führe zu einer erheblichen Effizienzsteigerung. Viele Krankenhäuser könnten ihre Kosten leicht senken - so die Anregung der Manager. Auch wenn es nicht jedem passe, wäre eine ausgiebigere Diagnostik am Patienten oft sinnvoller und preisgünstiger als die vorschnelle Gabe von Medikamenten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung