Intersport Borgmann hat sich vergrößert

Intersport Borgmann hat sich vergrößert

Borgmann bietet jetzt Sportartikel auf 1800 Quadratmetern.

Krefeld. Christoph Borgmann strahlt. "So einen Laden gibt es in ganz Düsseldorf nicht", sagt der Inhaber und Geschäftsführer des Sportgeschäftes an der Königstraße. Eine halbe Million Euro hat er in den Aus- und Umbau investiert. "Das war eine Punktlandung. Die Summe entspricht genau des Planungen unseres Architekten Oliver Schröter", berichtet der Einzelhändler.

Die Verkaufsfläche wurde um 250 auf insgesamt 1800 Quadratmeter erweitert.
Im 2. Geschoss ist auf über 400 Quadratmetern eine Qutdoor-Welt entstanden. "Wandern hat sich zum Megatrend entwickelt. Dem tragen wir damit Rechnung", sagt Borgmann. Möglich wurde dies durch zwei frei gewordene Mietwohnungen im Nebenhaus, das ebenfalls der Familie Borgmann gehört.

Im 1. Geschoss präsentieren sich die Abteilungen für Damen und Kinder jeweils doppelt so groß. Um dies zu erreichen, wurde der Anbau an der Rückseite des Gebäudes an der Mennoniten-Kirch-Straße aufgestockt. "Von hinten sieht unser Geschäft jetzt besser aus als vorne", meint der Inhaber mit einem Lächeln.

Geld floss im Zuge der Renovierung auch in eine effizientere Beleuchtung aller Etagen sowie in größere Umkleidekabinen. Neu ist zudem eine Sports-Lounge, die zum Verweilen einladen soll, wenn der Partner sich beim Einkaufen viel Zeit lässt.