Den ersten Alleinflug nach nur drei Monaten

Die Segelflieger haben ihre Saison beendet. Ein 14-Jähriger schafft einen neuen Rekord.

Traar. Über eine ungewöhnlich hohe Zahl neuer Mitglieder kann sich der Verein für Segelflug (VfS) freuen. In den vergangenen drei Monaten haben sich 13 neue Flugschüler angemeldet und die Herbstflugsaison auf dem Flugplatz Egelsberg intensiv genutzt.

Da auch das Flugwetter an den Wochenenden mitgespielt hat, konnten bei idealen Ausbildungsbedingungen regelmäßig bis zu 100 Segelflugstarts je Wochenende in den Himmel steigen. Am meisten profitiere der erst 14-jährige André Gerriets aus Rumeln-Kaldenhausen vom Flugbetrieb des VfS Krefeld.

Seit seinem Vereinsbeitritt im August konnte er bereits 52 doppelsitzige Ausbildungsstarts und einige Flugstunden mit Fluglehrer absolvieren. Dies reichte dem Neueinsteiger, um pünktlich am letzten Flugbetriebswochenende der Saison souverän seine ersten drei Alleinflüge zu absolvieren.

Nach einer insgesamt erfolgreichen Flugsaison 2008 heißt es jetzt allerdings erst einmal pausieren. Denn jahreszeitlich bedingt, verlagert der VfS Krefeld seine Aktivitäten nach innen. Im Hangar am Egelsberg stehen in den nächsten vier Monaten die obligatorische Instandhaltung an den Segel- und Motorflugzeugen sowie Ausrüstungen an. Auch das Hangargebäude soll renoviert werden.

Ein wesentlicher Schwerpunkt bleibt aber auch im Winter die Pilotenausbildung - und zwar in der Theorie. Luftrecht, Navigation, Technik und Aerodynamik bis hin zum Flugfunk steht im Stoffplan der sieben ehrenamtlichen VfS-Fluglehrer.

Wer mitmachen will, für den gibt es Informationen im Internet unter www.vfs-Krefeld.de, per Email vfs-krefeld@t-online.de oder per Telefon unter Ruf 565494 und 02845/4223.

Mehr von Westdeutsche Zeitung