Im Krefelder Osten fallen 72 Bäume

Die Bezirksvertreter stimmen zudem für den Ausbau der öffentlichen Wege an Gut Auric.

Krefeld. 72 Bäume müssen im Osten Krefelds gefällt werden. Das hat der Fachbereich Grünflächen in der Bezirksvertretung Ost mitgeteilt. Betroffen sind vor allem die Emil-Schäfer-Straße, wo auf dem Gelände der alten Kaserne 51 Bäume akut umsturzgefährdet sind, die Hüttenallee (fünf Bäume) und der Reitweg (vier Bäume).

Die Arbeiten werden im November beginnen. Überall dort, wo Nachpflanzungen möglich sind, wird dies im kommenden Jahr geschehen.

Vertagt auf die nächste Sitzung haben die Bezirksvertreter das Thema Gut Auric. Die SPD hatte beantragt, den Oberbürgermeister aufzufordern, Rechtsmittel gegen die Schließung der Wanderwege zwischen Verberg und Traar einzulegen. "Mit dem Eigentümer ist keine gütliche Einigung zu erzielen", sagen die Sozialdemokraten. Einstimmig genehmigt haben die Parteien, 13000Euro für den Ausbau der öffentlichen Wege an Gut Auric bereitzustellen.

Ebenfalls in der nächsten Sitzung wird die Verwaltung einen Sachstandsbericht zur Ausbauplanung Moerser Straße geben. Bei den Beratungen über den Haushalt haben die Bezirkspolitiker mit Stimmen der CDU und den Grünen beschlossen, 50000Euro für Pläne zur Umgestaltung des Bockumer Platzes anzufordern.

Für den ersten Teilabschnitt, die Umgestaltung der Verkehrsführung, waren wie berichtet 220000 Euro bereitgestellt worden. Ebenfalls mit Stimmen der CDU und den Grünen waren weitere 220000 Euro für den ersten Bauabschnitt am Insterburger Platz genehmigt worden. gon

Mehr von Westdeutsche Zeitung