Krefeld: "Märkte für Genießer": Streetfood gibt es am ersten Maiwochenende in der City

Krefeld : "Märkte für Genießer": Streetfood gibt es am ersten Maiwochenende in der City

Rumpsteak, Spargel und Gummibärchentee — Genießer können sich Anfang Mai bei "Märkte für Genießer" durch die Krefelder Innenstadt schlemmen. Ein Überblick.

Es gibt eine ganze Reihe von „Wiederholungstätern“ bei der Innenstadtveranstaltung „Märkte für Genießer“. Denn es hat sich herumgesprochen, dass die Passanten in Krefelds City gerne schlemmen und das Wetter beim letzten Mal gut war. So sind 25 Stände mit Streetfood-Anbietern aus ganz Nordrhein-Westfalen am Samstag, 5. Mai, an der Königstraße und dem Neumarkt aufgebaut. Krefelder sind auch dabei.

Damit die Mädchen und Jungen viel Spaß haben, veranstaltet die WZ ein Kinderschminken. Für die Großen legt abends DJ Marc auf. Streetfood heißt bei weitem nicht nur Burger.

Es gibt Spezialitäten aus der ganzen Welt wie Afrika, Indien, Spanien, Amerika, Deutschland — und aus Köln. Aus der Domstadt kommt mit „Ellis kölscher Küche“ sicher das witzigste Angebot. „Ich war früher Bankkauffrau“, erzählt Elli, alias Elke Hönsch. „Im vergangenen Jahr habe ich mein Hobby, das Kochen, zu meinem Beruf gemacht.

Ein eigenes Restaurant war mir zu groß. Da habe ich mir einen eigenen Food-Truck gebaut.“ Da gibt es nun rheinisch-heimische Kartoffelsuppe, Möhreneintopf oder Porree-Suppe mit Mettwurst. „Flönz, die kölsche Blutwurst, und der Halve Hahn, das Roggenbrötchen mit mittelaltem Gouda-Käse und saurer Gurke, biete ich auch an“, sagt Hönsch.

Es geht auch exotischer. Afrikanische Köstlichkeiten können in der „Faith african Kitchen“ gekostet werden. Spanisches Essen gibt es bei „Tapas Ole“. Zum dritten Mal kommt „Don Patata“ nach Krefeld. Bei der „Smoker Company“ liegt Fleisch auf dem Grill. Genau: „Pulled Pork Burger“. Die „Rauchmeister“ wollen die besten Burger der Welt anbieten. In der „Teufelsküche“ geht es um die Wurst. Die Krefelder Start-ups „Freiwurster“ garen solche mit Bärlauch oder Wildschweinfleisch. Die Firma Bofrost kocht aus dem hauseigenen Angebot, und Tee Gschwendner bietet im Schwanenmarkt Gummibärchentee zum Runterspülen. „Das ist eine super spannende Mischung. Wir freuen uns darüber, dass wir dieses große Teilnehmerfeld haben“, berichtet Organisator Marc Pesch. „Es werden Jahr für Jahr mehr.“

Der Krefelder Metzgermeister Martin Hauser will die Besucher auf der Königstraße mit tollen Rumpsteaks und Rib Eye Steaks verwöhnen. „Wir bieten an diesem Tag auch die leichte Küche wie Steak mit Spargel zu erschwinglichen Preisen“, sagt er.

Bei Delikatessen Franken gibt es die Qual der Wahl aus vielen verschiedenen Tapas. Den süßen Hunger können Besucher mit Rolandos „Churros“ stillen, es stehen Crêpes Lokmotive oder leckere Poffertjes zum Naschen bereit. Wer es hochprozentig mag, kann bei Tabak Janßen nebenan drei ausgezeichnete Gin-Sorten und eine gute Zigarre genießen. Pesch: „Auch Live-Cooking wird es wieder geben. Koch Volker Koppenhagen aus Düsseldorf steht mit Mikrofon am Herd und wird gemeinsam mit den Besuchern einkaufen und zubereiten.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung