1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

SC Bayer trifft in Hagen einen alten Bekannten

SC Bayer trifft in Hagen einen alten Bekannten

Uerdingen. Wenn es einen Angstgegner für die Handballer des SC Bayer Uerdingen in der 3. Liga gibt, dann ist es der VfL Eintracht Hagen. Achtmal in Folge versuchte Jörg Förderer als Spieler oder Trainer in Hagen einen Sieg zu landen und genauso oft kehrte der Bayer-Tross mit leeren Händen zurück.

So auch in der vergangenen Saison, als die Uerdinger mit 29:30 verloren. Vor dem neunten Kräftemessen am Sonntag (11 Uhr) stehen die Aktien jedoch so gut wie nie. Denn Hagen ziert nach zwei Niederlagen das Tabellenende. „Hagen steht unter Druck und muss gewinnen, damit der Start nicht völlig in die Hose geht“, sagt Trainer Förderer, der die schwarze Serie beenden will. Zumal Bayer mit einem zweiten Auswärtssieg erneut für eine Überraschung sorgen könnte. Dafür muss allerdings die Abwehr gut postiert sein. Benedikt Köß, der seinen Augenbrauenverletzung auskuriert hat, steht wieder zwischen den Pfosten. In Fabian Zarnekow treffen die Gäste zudem auf einen alten Bekannten. 22 Spiele bestritt er für Bayer in der vergangenen Saison und warf 70 Tore. Doch in der Schlussphase trennten sich beide Seiten aus „beruflichen Gründen“ wie es hieß. Tatsächlich knirschte es damals zwischen Spielern, Trainer und Zarnekow gewaltig, so dass die Trennung unumgänglich wurde. ps