1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Rudern: Achter wollen Tabellenführung in Duisburg ausbauen

Rudern: Achter wollen Tabellenführung in Duisburg ausbauen

Krefeld. Nach der knapp zweimonatigen Sommerpause der Ruder-Bundesliga (RBL) findet Samstag der dritte Renntag auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau statt. Beide CRC-Achter wollen mit der Unterstützung vieler Fans aus Krefeld die Tabellenführung, die sie in Frankfurt und Rüdersdorf herausgefahren haben, verteidigen.

Ab 9.30 Uhr fahren Samstag die Achter aus ganz Deutschland um die besten Tagesplatzierungen. Gerade der Männerachter möchte nach dem knapp verpassten Sieg in Rüdersdorf dieses Mal den Achter der Frankfurter RG Germania schlagen.

Bereits im ersten Rennen des Tages treffen die beiden aufeinander. „Wir konnten uns gut auf die Rennen in Duisburg vorbereiten, so dass wir mit Zuversicht an den Start gehen “, sagt Schlagmann Matthias Simons. Das erste Mal in dieser Saison stoßen Thorsten Hütz und Dirk Marterer zum Krefelder Kader.

Damit sollte der Männerachter personell stark genug besetzt sein, um ganz nach vorne zu fahren. Der Achter der Frauen trifft im Zeitfahren auf das Boot des Ruhrachters aus Essen. Doch das Krefelder Boot musste am vergangenen Wochenende ein kleines Handicap verkraften: Schlagfrau und Kapitänin Melanie Staelberg fehlte beim Abschlusstraining wegen einer kleinen Handverletzung. Für den Start in Duisburg wird sie aller Voraussicht nach wieder fit sein. Ersatz sind Johanna te Neues und Marisa Staelberg. Red