1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Wie und wann Krefelder Museen öffnen

Öffnung von Kultur : Wie und wann Krefelder Museen öffnen

Städtische Museen und Kulturinstitute in Krefeld planen erst mit nächster Woche. Dies hat organisatorische Gründe.

Laut Coronaschutzverordnung ist es auch Museen und Galerien erlaubt, zu öffnen. Ab Montag, dem 8. März. Die Stadtverwaltung hat aber entschieden, die Öffnung der Krefelder Museen erst ab Dienstag, den 16. März zu realisieren; zumindest die der städtischen Museen, zu denen neben den Kunstmuseen Krefeld auch das Museum Burg Linn und das Deutsche Textilmuseum gehören. Das private Haus der Seidenkultur an der Luisenstraße 15 etwa hat schon am Mittwoch seine Tore für das Publikum geöffnet. Der Termin für die städtischen Museen (die NS-Dokumentationsstelle öffnet mit Voranmeldung am 17. März, der Lesesaal des Stadtarchivs und die Mediothek laut eigenen Bekunden, ab 15. März), ist nicht willkürlich gewählt, erläutert Kulturbeauftragte Gabriele König.

Auf der Hand liegt, dass die Öffnung und Vorbereitung der Maßnahmen und organisatorischen Bedingungen, wie das Einrichten eines Anmelde-Systems etwa, etwas Vorlauf braucht. Doch König hat ein weiteres Argument. „Das Aufsichts-Personal war zwischenzeitlich im Auftrag des Gesundheitsamtes eingesetzt“, sagt König. Dort hätten sie Aufgaben, wie die Rückverfolgung, durchgeführt. Diese Mitarbeiter in die Museen zurückzuführen, gehe nicht von heute auf morgen.

Dem Besuch im Museum muss eine Anmeldung vorausgehen

Der Museumsbesuch ist an Bedingungen geknüpft. Es gibt seit 2020 erprobte Hygiene-Konzepte, die beispielsweise auf Einbahnstraßensysteme, und Maskenpflicht setzen. Aktuell, bei einer Inzidenz über 50, bedarf es vorheriger Anmeldung.

In den Kunstmuseen Krefeld heißt dies, man muss sich „mindestens einen Tag im Voraus“ anmelden, einen Termin (nur volle Stunde) buchen. Per E-Mail (servicekunstmuseen@krefeld.de) oder telefonisch (dienstags bis freitags zwischen 13 und 16 Uhr unter: 02151/ 97 55 81 37). Die Öffnungszeiten des Kaiser-Wilhelm-Museums (am Joseph-Beuys-Platz 1) und der Häuser Lange und Esters (Wilhelmshofallee 91–97) bleiben, wie gewohnt, dienstags bis sonntags 11 bis 17 Uhr bestehen. Das Haus Lange indes bleibt wegen Ausstellungsaufbau bis zum 17. April geschlossen. Die Höchstzahl der Besucher in den Museen ist reduziert. Es besteht Maskenpflicht im gesamten Museum (medizinische Maske oder FFP2).

Das Museum Burg Linn an der Rheinbabenstraße 85 wird ab Donnerstag ein Online-Buchungsportal freischalten. Für Fragen steht das Team aktuell auch telefonisch unter 15 53 90 zur Verfügung. Das Museum ist geöffnet täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr und vergibt im 15-Minuten-Takt Einlasszeiten. Das Tragen von medizinischen Masken ist Pflicht.

Auf der Seite des Deutschen Textilmuseums heißt es: „Um einen festen Besuchszeitraum mit uns abzustimmen, treten Sie bitte mit uns in Kontakt“. Dies geht per Telefon (94 69 450), via E-Mail (textilmuseum@krefeld.de) oder über die Webseite des Museums. Die Terminvergabe erfolgt zu den Bürozeiten der Museumsverwaltung: Montag bis Donnerstag, 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr, ausschließlich telefonisch am Freitagnachmittag von 13 bis 16.30 Uhr und Samstag bis Sonntag von 11 bis 16.30 Uhr.

In den Angaben des Textilmuseums erwähnt man als Bedingung auch explizit das Tragen einer FFP2-Maske. Man vergibt einstündige Besuchszeiten. Alle Informationen stets aktuell online.

kunstmuseenkrefeld.de

museumburglinn.de

deutschestextilmuseum.de

seidenkultur.de

villamerlaender.de