1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Comedy-Stream im Düsseldorfer Zakk mit Krefelder Erfindung

Digitale Kultur : Comedy-Stream mit Krefelder Erfindung

Die Düsseldorfer Lokation Zakk nutzt das Krefelder System für interaktives Streaming, „Feedbeat“, für das Programm „Frischfleischcomedy“.

Eine Krefelder Erfindung, die es so vielleicht nur in Zeiten einer Pandemie geben konnte, zieht inzwischen weitere Kreise. Es geht um eine Möglichkeit, bei Veranstaltungen das derzeit sehr vermisste Live-Publikum vor Ort durch ein digitales Hilfsmittel zumindest auf Distanz in Verbindung mit den Künstlern auf der Bühne zu bringen. Etwas, was vor allem, aber natürlich nicht nur, bei Künsten unerlässlich ist, bei denen die Akteure direkt auf die Reaktion der Zuschauer und Zuhörer reagieren.

Die Erfindung ist das Streaming-Portal Feedbeat, das von der Krefelderin Petra Krieger-Pleus und ihrem Mann, Informatiker Wolfgang Pleus, gegründet wurde und genau diese derzeit so fehlende Verbindung zwischen Künstlern und Publikum auf innovative Weise herstellen kann. Die WZ hatte die Idee bereits vorgestellt, deshalb nur kurz rekapituliert: Der Künstler, dessen Aktion per Stream zum Publikum zu Hause übertragen wird, sieht auf einer Leinwand vor sich die Reaktion des Publikums. Dies in Echtzeit in Form von Figürchen, Avataren, die für die einzelnen Zuschauer stehen, die mithilfe von bestimmten Zeichen, wie Smileys oder applaudierenden Händen, also Emoticons, auf das Geschehene direkt reagieren können. Auch kleine Sprachnachrichten können von den Zuschauern auf die Leinwand gezaubert werden, auf die wiederum der Künstler unmittelbar reagieren kann. Feedbeat wurde ermöglicht über ein Stipendium des Landes und mit dem Preis für „Digitale Musikkulturen für innovative Konzertformate“ ausgezeichnet.

Das interaktive Streaming hilft besonders bei Comedy-Formaten

Diese Idee scheint besonders gut für Kabarett oder auch Comedy zu funktionieren. Sogar das Düsseldorfer Zakk ist auf das Portal aufmerksam geworden. Die alternative Lokation mit langer Tradition in der Landeshauptstadt nutzt nun Feedbeat für eine kommende Streaming-Veranstaltung. Das beliebte Comedy-Nachwuchsformat „Frischfleischcomedy“ mit Moderator Heinrich Claassen wird am 9. März also per Feedbeet zu sehen sein. „Jens-Heinrich Claassen hat das als einer der ersten ausprobiert und mir begeistert davon erzählt. Nun freuen wir uns, so ein innovatives interaktives Streaming einsetzen zu können“, berichtet Zakk Programmplanerin Antonia Wilhelmus.

Die fünf Comedians Vincent Retter, Matthias Pagnaer, Denno Maka und das Duo Janni & Maxi vom Podcast „Zeitgeist & Wunderlich“ stellen sich vor. Tickets kosten fünf Euro und können ausschließlich online gebucht werden. Beginn ist 20 Uhr. Alle Infos online. Laki

zakk.de