Kempen: Neues vom Altstadt-Flüsterer

Altstadt-Geflüster : St. Martin: Kempen ist bereit

Die Bloe-se sind gepackt und der Püfferkes-Teig steht parat. Das Wochenende steht im Zeichen von St. Martin. Außerdem gibt’s gastronomische Neuigkeiten.

So, jetzt ist aber alles bereit. Die Fackeln der Kinder sind fertig und warten darauf, durch die Altstadt getragen zu werden. Die Püfferkes werden sicher im Laufe des Samstags oder Sonntags ebenso parat stehen. Und natürlich sind auch die rund 4000 Martinstüten – pardon: Bloe-se – gepackt. Am Freitagnachmittag packten wieder zahlreiche Helfer des Martinsvereins mit an. Und nun stehen die Bloe-se, die in Kempen übrigens schon längst aus Papier sind, auf Abholer. Diese Rolle werden die Kindergarten- und Schulkinder am Samstag und Sonntag gerne übernehmen. Der Zug der Kindergärten beginnt am heutigen Samstag um 18 Uhr auf dem Kirchplatz. Der große und nach Angaben einiger Experten weltberühmte Kempener Martinszug am morgigen Sonntag beginnt um 17.15 Uhr im Bereich Heyerdrink/Mülhauser Straße. Für diesen wurden übrigens am Freitag auf der Thomasstraße besondere Vorkehrungen getroffen. Schließlich ist die Straße wegen des Burg-Café-Abrisses im Kurvenbereich halbseitig gesperrt. Nun mussten die Bauarbeiter aber kurzfristig Platz schaffen, damit St. Martin, die Herolde und tausende Kinder Platz für Zug und Feuerwerk bekommen. Mission erfüllt. Der Flüsterer wünscht allen ein schönes Martins-Wochenende!

Die Lambertis fangen neu an

Sie können es einfach nicht lassen: Wie berichtet, haben die Gastronomen Antonio (63) und Imma Lamberti (60) ihr italienisches Lokal im früheren Haus Platen an der Peterstraße geschlossen. Nun stehen sie doch wieder am Ofen und am Tresen. Nach über 40 Jahren in der Gastronomie können die beiden einfach nicht anders und starten noch einmal einen Neuanfang. An der Thomasstraße 14 haben sie ein Ladenlokal hergerichtet, das nun als eine Mischung aus Weinhandlung und italienischem Bistro Gäste anlockt. Viel Arbeit haben sie in das Lokal gesteckt – und das hat sich gelohnt. Schick ist es geworden. Im vorderen Bereich werden die Weine in Holzkisten, die an der Wand hängen, präsentiert. Schon seit Jahren hat Antonio Lamberti einen guten Draht zum Weingut Salvano im Piemont, deren Weine, Grappa und Co. er nun anbietet. Im hinteren Bereich stehen zwei große Tische, an denen man sich niederlassen und zusehen kann, was der Gastronom an kleinen italienischen Köstlichkeiten zaubert. Zum Start gibt es am heutigen Samstag eine Weinprobe, zu der die Lambertis viele Stammkunden von der Peterstraße erwarten. Zum großen St. Martinszug am Sonntag ist ebenfalls von 15 bis 20 Uhr geöffnet – ausnahmsweise. Danach sind die regulären Öffnungszeiten montags bis samstags von 15 bis 20 Uhr. Der Flüsterer wünscht viel Erfolg an der Thomasstraße!

„DQ-Lounge“: Werbung ist da

Bei einem anderen gastronomischen Projekt in der Altstadt dauert es noch etwas. Aber immerhin ist klar, dass es was wird. Denn mit Blick auf das geplante Sushi- und Cocktail-Lokal am Buttermarkt (früher Many-Thron) hört man immer wieder, dass es doch nichts wird. Das ist aber alles nur Altstadt-Gewäsch. Denn inzwischen hat der Inhaber bereits seine Außenwerbung für seine „DQ-Lounge“ angebracht. Kempen darf sich also auf einen Ableger des Restaurants „Taka“, das seit Jahren auf dem Weg nach St. Tönis (früher Nellessen) für Furore sorgt. Der neue Pächter im Altstadt-Lokal ließ den Flüsterer am Freitag wissen, dass es noch ein wenig dauern wird. Sowohl die Umbauarbeiten als auch die Personalsuche für den Betrieb dauern noch an. Auf ein Eröffnungsdatum wolle er sich daher noch nicht festlegen. Das Projekt brauche noch Zeit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung