Volleyballer müssen für ihre Ziele „nachsitzen“

Volleyballer müssen für ihre Ziele „nachsitzen“

SG Benrath/Hilden, Tusa 06 und DSC kämpfen um Auf- und gegen Abstieg.

Für die Hallen-Volleyballer ist die Saison vorbei? Mitnichten: Einige Düsseldorfer Teams müssen in den Relegationsrunden um den Aufstieg oder um den Klassenerhalt „nachsitzen“. So treten die Landesliga-Volleyballer der SG Benrath/Hilden als Tabellenzweiter der Gruppe 4 zunächst beim Verbandsliga-Drittletzten Rheinkraft Neuss an, dann kommt der Werdener TB als Vertreter der Landesliga-Gruppe 3 nach Benrath in die Halle an der Brucknerstraße.

Der Sieger dieses Dreier-Turniers erhält den Startplatz in der Verbandsliga, den Rheinkraft Neuss bisher innehat. „Natürlich haben wir den Ehrgeiz, uns so gut wie möglich zu verkaufen und erfolgreich zu sein. Aber vor allem wollen wir auch einen zufriedenstellenden Saisonabschluss und freuen uns auf die sportliche Herausforderung“, sagt Benraths Außenangreifer Max Schomaecker.

Der Ligarivale Tusa 06 muss den Platz in der Landesliga-Gruppe 4 gegen zwei Bezirksliga-Zweite verteidigen: Zunächst geht es gegen den TV Heiligenhaus, dann zur SG Holzheim. Vor dem abschließenden Duell der beiden Bezirksligisten könnte für die Tusa bei zwei Siegen also schon alles entschieden sein.

Der DSC 99 schickt zwei Damenteams in die Relegationsrunden um den Aufstieg. Der DSC II hat als Tabellenzweiter der Landesliga die Chance, in die Verbandsliga aufzusteigen. Dazu müsste es im Idealfall Siege beim Verbandsligisten Rheinkraft Neuss und im Heimspiel gegen den TB Osterfeld geben. „Der Schwung ist da“, sagt Abteilungsleiter Hans-Leo Laugs. Nach der Hinrunde mit 13 Punkten aus acht Spielen nur Fünfter, legte das Team von Trainer Adrian Klein eine fulminante Rückrunde hin, gewann alle acht Spiele und gab nur noch einen Punkt ab (beim 3:2 gegen den späteren Meister ART Düsseldorf). „Dabei zeigte die Mannschaft Woche für Woche tollen Volleyballsport, so dass das Zuschauen und Anfeuern sehr viel Spaß machte“, sagt Laugs.

Bezirksligist DSC III möchte in den Vergleichen beim Landesligisten TSV Solingen-Aufderhöhe und gegen Bezirksligist TuS 08 Lintorf den Aufstieg in die Landesliga erreichen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung