1. NRW
  2. Düsseldorf

Vier Dinge, die man tun kann, wenn die anderen die WM schauen

Vier Dinge, die man tun kann, wenn die anderen die WM schauen

Wir haben fürs Wochenende eine Reihe von Angeboten gefunden, bei denen Sie kein Fußball gucken müssen.

Düsseldorf. Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Achtelfinalspiele. Am Samstag tritt Frankreich gegen Argentinien an und Uruguay spielt gegen Portugal. Sonntag geht es spannend weiter: Dann treffen Spanien und Russland aufeinander. Die Kroaten kämpfen wiederum gegen die Dänen um den Einzug in das Viertelfinale. Spannend? Nö. Interessiert Sie nicht? Zweites Nö. Dann haben wir für Sie wieder wunderschöne Alternativen zusammengestellt, bei denen Sie garantiert keinen Ball zu sehen bekommen. Versprochen!

Darf es ein bisschen Fernweh sein? Kino unter freiem Himmel ist ja schon ein besonderes Erlebnis. Den Film dann aber auch noch vor der Kulisse des Flughafens zu schauen, während der reguläre Flughafen-Betrieb weiterläuft, ist außergewöhnlich. Ab Samstag werden an fünf Wochenenden aktuelle Filme beim „Open Airport Kino“ gezeigt. Los geht es am Samstag mit „Fack Ju Göthe 3“, am Sonntag steht „Die dunkelste Stunde“ auf dem Programm. Wie auch bei normalen Besuchen auf der Flughafenterrasse müssen die Kinobesucher eine Sicherheitskontrolle passieren. Einlass ist jeweils ab 19.30 Uhr. Tickets gibt es ab 10,50 Euro an der Flughafenterrasse, im UFA-Palast in und online auf eventim.

Raus an die Luft und rein in den Park. Die Reihe „Parklife“ will die Düsseldorfer wieder in ihre Grünanlagen bringen. Am Sonntag sind diesmal die DJs von 12 bis 18 Uhr im Ostpark zu Gast, die die Besucher auf den Picknickdecken mit entspannter Musik beschallen. Essens- und Getränkestände sind vor Ort.

Sie können nicht nur in der Altstadt auf die Rolle gehen. Der Sommer wird gefeiert bei „Bilk ist auf der Rolle“. Am Samstag (13 bis 21 Uhr) und Sonntag (13 bis 18 Uhr) dreht sich rund um die Arcaden alles um Sonne und Strandleben. Lokale Musiker wie Chanson Trottoir, Kate Rena und Nico Grund spielen um Preisgelder und die Gunst des Publikums. Foodtrucks sorgen für ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Am Sonntag findet ab 14 Uhr dann zudem auch das Floraparkfest mit Bühnenprogramm statt.

Wer will schon vor dem Fernseher sitzen, wenn man ins Freibad gehen kann. Badehose, Handtuch und Sonnencreme eingepackt und los geht’s. Die Freibäder Rheinbad, Strandbad Lörick und Benrath öffnen von 9-20 Uhr. Eintritt: 4,60 Euro; Kinder unter vier Jahren zahlen nichts. Das„Flossen weg“ in Kaiserswerth: 8.30 bis 19.45 Uhr, Eintritt: 4,50 Euro, für Kinder: 3 Euro.