1. NRW
  2. Düsseldorf

Nach Facebook-Aufruf: Verschwundener Welpe "Chop" aus Wersten ist wieder da

Nach Facebook-Aufruf: Verschwundener Welpe "Chop" aus Wersten ist wieder da

Zweieinhalb Wochen wurde Chop vermisst — und tauchte dann in einem 70 Kilometer entfernten Tierheim wieder auf.

Düsseldorf. Daniel Addae (16) ist glücklich: Er kann seinen kleinen Welpen wieder in die Arme nehmen. Darauf musste er in letzter Zeit schmerzlich verzichten: Zweieinhalb Wochen war der Mischling namens Chop verschwunden. Addae hatte einen Facebook-Aufruf gestartet, 400 000 Menschen damit erreicht — und doch sah es zunächst so aus, als fehle von dem Welpen jede Spur. Wie sich jetzt herausstellte, ist der Hund wahrscheinlich von bisher Unbekannten mitgenommen worden — die Kriminalpolizei ermittelt. Das berichtet der „Express“.

Nach Facebook-Aufruf: Verschwundener Welpe "Chop" aus Wersten ist wieder da
Foto: Addae

Chop war am Abend des 11. Juni aus der Wohnung der Familie Addae in Wersten verschwunden, als die Tür offen gestanden hatte. Sofort machte sich der Teenager auf die Suche und startete den Aufruf im Internet, wo sein Beitrag auch 13 500 Mal geteilt wurde.

Nach Facebook-Aufruf: Verschwundener Welpe "Chop" aus Wersten ist wieder da

Zwei Wochen suchte David Addae nach seinem Hund. Foto: Addea

Nach zweieinhalb Wochen des Wartens dann die Wende: Chop war in einem 70 Kilometer entfernten Tierheim in Heinsberg abgegeben worden. „Wir haben einen sogenannten Polizeizwinger, der von außen zugänglich ist und in den man gefundene Haustiere abgeben kann“, erklärte Sina Braun, Chefin des Tierheims. „Natürlich dachten wir zunächst, dass es sich um einen Hund aus unserem Kreis handelt. Aber als wir auf die Internet-Fahndung aufmerksam wurden, wurde uns allmählich klar, dass es sich um den vermissten Welpen aus Düsseldorf handelt.“ Chop wirkte zunächst gesund und munter, lahmte allerdings etwas, so dass man ihn zur Untersuchung zum Tierarzt brachte. „Der stellte jedoch fest, dass der Hund nichts Ernsthaftes hatte, nur für das Alter nicht ungewöhnliche Wachstumsschmerzen in den Beinen“, sagte Braun.

Dann wurde der Besitzer in Wersten angerufen, der natürlich mehr als erleichtert war. „Ich hab’ ihn erst gar nicht wiedererkannt, weil er so gewachsen ist“, sagt Addae. „Aber ich bin natürlich heilfroh. Wir fragen uns nun, wer unseren Chop entführt hat.“ Wem sind im Raum Heinsberg Personen mit dem Mischlingshund Chop aufgefallen? Hinweise an die Kriminalpolizei Düsseldorf sind unter der Telefonnummer 0211 8700 möglich.