Parklife startet am 3. Juni in Düsseldorf in die neue Saison

Parklife startet am 3. Juni in Düsseldorf in die neue Saison

In diesem Jahr wird es neun Mal Picknick und DJs in den Grünanlagen geben. Alle Termine im Überblick.

Düsseldorf. Es ist wie im Freibad — nur ohne Wasser und Pommesgeruch. Es ist wie eine gediegene Lounge — nur draußen und frei von Eintritt. Und es ist wie sonst auch in der Natur — nur mit mehr netten Menschen. So lässt sich die Reihe Parklife beschrieben, die am 3. Juni um 12 Uhr in die neue Saison startet. Erste Station wird der Zoopark in Düsseltal sein.

Der Veranstalter SSC Group aus Flingern hat das Konzept vor zwei Jahren erfunden und gemeinsam mit den Stadtwerken in die Parks gebracht. Die Besucher machen es sich auf den Wiesen gemütlich, können Picknick mitbringen oder sich an einem Stand politisch einwandfreies Essen holen, sich an anderen Stand mit gekühlten Getränke versorgen, sie hören entspannte elektronische, soulige und funkige Musik von DJs und helfen mit, dass die Grünanlagen nachher mindestens so sauber sind wie vorher. Im Vergleich zu den Vorjahren haben die Organisatoren ein paar Punkte verändert. Da es an den Verpflegungsständen bisweilen zur Rudelbildung kam, werden diese nun ein Stück von einander entfernt.

Außerdem kümmern sich die Veranstalter darum, dass am Getränkepavillon nicht alle nebeneinander stehen und versuchen, alle gleichzeitig zu bestellen, sondern sich hintereinander in eine Schlange stellen. Und weil das vergangene Jahr gezeigt hat, dass die kleinen Parks bei gutem Wetter und Ansturm von 1000 bis 1500 Menschen an ihre Aufnahmegrenzen kommen, stehen diese 2018 in den großen Ferien auf dem Programm.

Das sieht nach jetzigem Stand wie folgt aus:

3. Juni Zoopark

17. Juni Alter Bilker Friedhof

1. Juli Ostpark

15. Juli Hofgarten

29. Juli Hanielpark

12. August Alter Bilker Friedhof

19. August Florapark

26. August Zoopark

9. September Hofgarten

Respekt für die Natur spielt bei Parklife an vielen Stellen eine wesentliche Rolle: Die Gastro-Partner müssen regionale Produkte beziehen, die Toiletten haben ein Öko-Siegel, bei Verpackungen und Müll spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle.

Damit haben die Veranstalter auch Stadt und Stadtwerke überzeugt: Letztere sorgen für Tüv-zertifizierten Öko-Strom in den Parks, erstere stellt die Grünanlagen zur Verfügung. Parklife hat auch zum Ziel, nach Orkan „Ela“ wieder für die Düsseldorfer Parks zu werben und das ökologische Wachsen der Stadt zu thematisieren.

„Unser Publikum sind sowohl junge Erwachsene als auch junge Familien, die alle ganz bewusst in der Stadt wohnen, ein ökologisches Bewusstsein haben und nach modernen Freizeitmöglichkeiten suchen“, sagt Hamed Shahi, Chef des Veranstalters SSC Music Group.

Es gibt sehr gut Indizien dafür, dass die Düsseldorfer ihre Parks aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr pfleglich behandeln.

Noch vor dem Start am 3. Juni hatten die Macher jüngst zum Barbecue ans NRW-Forum geladen und festgestellt, dass ihre Besucher nicht nur treu, sondern auch verantwortungsbewusst sind.