Omer Klein Hommage an „Das Mädchen am Klavier“

Schumannfest : Hommage an „Das Mädchen am Klavier“

Interview Der israelische Pianist Omer Klein bringt Jazzige Töne zum Schumannfest.

Für sein drittes Album „Radio Mediteran“ hat sich Omer Klein von den musikalischen Einflüssen der Mittelmeerregion beeinflussen lassen. Der Jazz-Pianist wird am 5. Juni mit seinem Trio zu Gast beim Schumann-Fest sein.

Sie haben eine Weile in Düsseldorf gelebt. Was hat Sie an den Rhein verschlagen?

Omer Klein: Düsseldorf wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben, weil es der erste Ort in Deutschland war, an dem ich länger gewohnt habe. Ich hatte in der Nähe des Hofgartens mein Apartment und habe es geliebt, zu Fuß durch den Park zu meinem Studio in der Altstadt zu laufen oder über die Königsallee zu bummeln. Ich habe auch mehrfach im Robert-Schumann-Saal gespielt und freu mich schon sehr darauf, im Juni dort wieder auftreten zu dürfen.

Sie werden im Rahmen des Schumann-Festes wieder in Düsseldorf sein und ihre neue CD „Radio Mediteran“ vorstellen.

Klein: Für uns wird es etwas sehr Besonderes. Bevor wir mit dem Konzert anfangen, werde ich auf der Bühne mit der Autorin Rosemarie Marschner sein, die ein Buch über Clara Schumann geschrieben hat. Es gibt einer Passage in einem ihre Briefe, in der Clara Schumann beschreibt, wie sie improvisiert. Diese Passage wird die Autorin vorlesen und ich werde live dazu improvisieren. Das wird unsere Hommage an diesen Ort und „Das Mädchen am Klavier“ sein.“

Sie hatten die Möglichkeit mit dem WDR-Rundfunkorchester für einige Monate zusammen zu arbeiten. Sonst sind Sie eher im Trio unterwegs. Wie erleben Sie den Unterschied?

Klein: Das war schon sehr speziell und eine unglaubliche Chance für mich, mit so großartigen Musikern zu spielen. Mein Klavierspiel in diesem Kontext zu hören, war eine außergewöhnliche Erfahrung für mich.

Was haben Sie denn gemeinsam gespielt?

Klein: Traditionellen Jazz mit Klassikern von Duke Ellington oder Count Basie. Ich will ja noch nicht zu viel über kommende Projekte verraten, aber in der zweiten Jahreshälfte werde ich eine CD veröffentlichen, für die ich nicht nur mit meinem Trio im Studio gestanden habe. Zwar keine Big Band, aber sagen wir, ich habe Blut geleckt. Dieser große Sound hat mich einfach inspiriert.

Das Omer Klein Trio (Haggai Cohen Milo, Bass, und Amir Bresler, Drums) spielt am 5. Juni im Robert-Schumann-Saal beim Schumannfest. Beginn um 20 Uhr. Für die vorherige Lesung mit Rosemarie Marschner aus ihrem Roman „Das Mädchen am Klavier“, ab 18:30 Uhr, ist der Eintritt frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung