1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tennis: Rochusclub siegt zum Auftakt

Tennis: Rochusclub siegt zum Auftakt

4:2 — Der Erfolg der Düsseldorfer bei Blau-Weiss Krefeld steht schon nach den Einzeln fest. Jetzt folgen zwei Heimspiele.

Düsseldorf. Der Tag vor dem Auftakt in der Tennis-Bundesliga war für Teamchef Detlev Irmler ereignisreich. Und er konnte seinem Handy durchweg gute Nachrichten entlocken. Jesse Huta-Galung meldete sich vom Challengerturnier in Marburg. Nachdem er dort im Halbfinale an Andrej Golubev gescheitert war, gab der Niederländer seine Zusage und traf noch am Abend in Düsseldorf ein. Ebenso wie Pere Riba-Madrid, dessen Einsatz noch nicht sicher war.

Vorsichtshalber hatte Irmler noch die Slowaken Jozef Kovalik und Filip Horansky sowie den Spanier Adrian Menendez verpflichtet, wobei gestern im Auswärtsspiel des Rochusclubs bei Blau-Weiss Krefeld aber nur Menendez im Doppel eingesetzt wurde. Bereits nach den Einzeln führte Düsseldorf uneinholbar mit 4:0. Beide Doppel gingen zwar verloren, aber der 4:2-Sieg war ganz nach dem Geschmack Irmlers. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die ersten vier Spieltage zu gewinnen. Danach sehen wir weiter“, sagte Irmler.

Die drei Spanier Pablo Andujar, Pere Riba-Madrid und Adrian Menendez sowie der Georgier Teymuraz Gabashvili und der Niederländer Jesse Huta-Galung sorgten in Krefeld schnell für klar Verhältnisse. „Der Gegner war zwar gut besetzt, aber meine Spieler haben sich keine Schwächen erlaubt und ihre Einzel in jeweils zwei Sätzen gewonnen. So kann es weitergehen“, sagte Irmler.

Auf den Rochusclub warten in dieser Woche zwei Heimspiele. Am Freitag kommt der am ersten Spieltag pausierende Aufsteiger TC Bruckmühl-Feldkirchen an den Rolanderweg, am Sonntag Blau-Weiss Neuss. „Wenn wir diese beiden Spiele auch gewinnen, werden wir mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben“, sagt Irmler. Allerdings kommt es darauf an, welche Spieler der Teamchef aufbieten kann. „Die Bundesliga ist zwar eine schöne und auch spannende Angelegenheit, aber sie ist ein Appendix der internationalen Turniere.“

Auch das Geld entscheidet, wer für den Rochusclub Düsseldorf aufschlägt. Pro Spieltag müssen nicht weniger als 5000 Euro pro Spieler bezahlt werden. „Ich habe die Spieler nicht für feste Termine verpflichtet, sondern wie sie verfügbar sind.“ Gegen Neuss und Bruckmühl könnte es demnach wieder Pablo Andujar sein, dazu Igor Sijsling, der allerdings in der dritten Runde von Wimbledon gegen Ivan Dodig wegen einer Bauchmuskelzerrung aufgab.

Seine Zusage hat Nizza-Sieger Albert Montanes gegeben, der sich am ersten Bundesliga-Spieltag freigenommen hatte. Fest im Team ist Teymuraz Gabashvili, der in der vergangenen Saison mit 8:1-Siegen die beste Bundesliga-Bilanz hatte.