1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

31:24 — HSG erreicht locker die zweite Runde

31:24 — HSG erreicht locker die zweite Runde

Düsseldorf. Die erste Pokalhürde ist genommen. Beim Drittligisten TuS Wermelskirchen setzten sich die Handballer der HSG Düsseldorf am Sonntagabend verdient und deutlich mit 31:24 (18:13) durch.

Zur einzigen echten Überraschung des Abends wurde die Formation, die Trainer Ronny Rogawska zum Start auf das Feld schickte. Neben Leitwolf Michael Hegemann, der nach einem hartnäckigen Bluterguss erst unter der Woche wieder ins Training eingestiegen war, lief auch Almantas Savonis auf. Der 41-jährige Torwart-Oldie stand nach Verletzung erstmals überhaupt für das neue HSG-Team zwischen den Pfosten.

„Mathias Lenz konnte wegen einer Erkältung nicht mitwirken“, erklärte Rogawska. Eine Muskelreizung zwang auch Jan Henrik Behrends zum Zuschauen. Ebenso wie später die Jugend-WM-Teilnehmer Alexander Feld und Julius Kühn fügten sich die Rückkehrer gut in das temporeiche Angriffsspiel ein. Schon nach elf Minuten lag der Favorit mit 9:4 in Führung. Rogawska: „Wir haben die Partie von Anfang an gut kontrolliert, haben uns wie vorgenommen Tor um Tor abgesetzt. So konnte ich jedem Akteur Spielzeit geben.“ maha/cagi

HSG Düsseldorf: Savonis (1.-60. Minute, 14 Paraden), Lenz (n.e.) — Hegemann (6), Auerbach (6/5), Weiß (4), Kühn (3), J. Artmann (3), Feld (2), Arnarson (2), N. Artmann (2), Pagalies (2), Bauer, Behrends (n.e.)