1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: Fortuna will Vorsprung ausbauen

Handball: Fortuna will Vorsprung ausbauen

Fortunas Damen fahren als ungeschlagener Tabellenführer der Oberliga zum Ligazweiten aus Walsum/Aldenrade.

Duisburg. Das nächste Spitzenspiel steht für den amtierenden Niederrheinmeister in der Handball-Oberliga der Frauen auf dem Programm. Am Samstagabend (18.30 Uhr, Sporthalle Am Driesenbusch) tritt Tabellenführer Fortuna Düsseldorf (24:0-Punkte) beim Zweiten TV Walsum-Aldenrade (21:3-Punkte) an.

Doch pünktlich zum Duell in Duisburg hat Heike Stanowski Personalsorgen. Erstens bangt die Trainerin um Linksaußen Katharina Esch (Grippe). Zudem fällt auch Rechtsaußen Jennifer Verhoeven weiter aus. Ob Neuzugang Jenny Meyer bereits am Samstag spielen kann, steht noch in den Sternen. Bis Freitagabend lag die Spielgenehmigung noch nicht vor.

Das ist umso bitterer mit Blick auf die Qualität des TV Walsum-Aldenrade. Der verfügt über eines der besten Torhüter-Duos der Oberliga: die erfahrene Manuela Doktor (39) und Katja Knorr (23). Zudem sind Tanja Ludwig und Regina Gensch die Köpfe der Mannschaft. „Fakt ist aber, dass wir uns nicht nur auf das Duo Ludwig/Gensch konzentrieren dürfen, denn jede Spielerin ist brandgefährlich“, sagt Heike Stanowski über den Gegner.

Ganz so schlecht sind aber auch die Fortuna-Handballerinnen nicht. Die letzte Niederlage in der Oberliga datiert vom 12. April dieses Jahres. Damals verloren sie am letzten Spieltag gegen Aldekerk mit 19:28. Seit dem gewann die Stanowski-Truppe zwölf Spiele in Folge. Der TVA wiederum gewann seine Auftaktpartie mit 33:16 gegen den Lokalrivalen ETuS Wedau, verlor am zweiten Spieltag bei Aufsteiger Turnerschaft St. Tönis mit 23:29. Nach dem 24:24-Unentschieden gegen Lobberich gab es aber zuletzt zehn Siege in Folge.

„Wir müssen unsere Abwehr wieder stabilisieren und aus einer kompakten Deckung spielen“, gibt Stanowski die Parole für die Partie aus. „Wir haben die Chance, mit einem weiteren Sieg den Vorsprung auf fünf Punkte auszubauen. Und genau das muss unser Ziel sein. Meine Mannschaft brennt darauf.“