1. NRW
  2. Düsseldorf

Lebendiger Adventskalender in Düsseldorf-Gerresheim hat 38 Türchen

Adventsaktion : Lebendiger Adventskalender in Gerresheim hat 38 Türchen

Gerresheim Die Aktion im Stadtteil gewinnt Jahr für Jahr mehr Anhänger.

Der lebendige Adventskalender in Gerresheim hat längst nicht mehr nur 24 Türchen, sondern stolze 38. Denn Jahr für Jahr wächst die Zahl derer, die sich an den täglichen Aktionen in der Adventszeit beteiligen möchten. Bereits im Sommer denken die Gerresheimer an diese schönen und unterschiedlichen kurzen Termine der Begegnung vor Weihnachten. Genau am 24. Juli hat deshalb Organisatorin Claudia von Rappard, die Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle im Gerresheimer Rathaus, die E-Mail für die Bewerbungswünsche verschickt. Und ganz schnell viele Antworten bekommen.

„Gerresheim leuchtet“ ist das Motto aller Kalendertermine. Die meisten finden um 18 Uhr statt, dauern etwa eine halbe Stunde. „Den Auftakt macht immer die Ferdinand-Heye-Grundschule“, sagt von Rappard. Die Schule veranstaltet dazu bereits am Freitag, 29. November, ein gemeinsames Singen.

Aber auch Privatpersonen laden zur Begegnung ein. Mit wachsender Begeisterung machen dies Petra und Hans-Jürgen Jaskowiak. „Zu uns kann kommen wer will. Wir kochen und es läuft weihnachtliche Musik“, kündigen sie an. Für 80 bis 100 Leute ist dieses Kalendertürchen an der Schwarzbachstraße ein inzwischen fester Treffpunkt, Neulinge sind willkommen. Ganz nebenbei sammelt das Paar noch Spenden. 1000 Euro waren es im letzten Jahr für den Gute-Nacht-Bus, diesmal wird die Sammelbüchse für die „Biker 4 Kids“ aufgestellt. Petra und Hans-Jürgen Jaskowiak sind nicht nur begeisterte Gastgeber beim lebendigen Adventskalender, sondern besuchen auch viele andere Türchen im Viertel. Man lerne dabei viele nette Leute kennen. „Das fördert die Zusammengehörigkeit“, sagt Petra Jaskowiak.

Erstmals dabei ist auch eine Hausgemeinschaft an der Friedingstraße. Die fünf Parteien des Hauses werden die Doppelgarage öffnen und möchten bei Musik und Kerzenschein die gute Nachbarschaft fördern.

Die Weihnachtsgeschichte wird auf Düsseldorfer Platt erzählt

Kitas, Kirchen, die Jecken der Sauband, die Sportfreunde Gerresheim, weitere Schulen, Geschäfte und Gaststätten (“Zur Düssel“ und Brauhaus Quadenhof ) — sie alle beteiligen sich am lebendigen Adventskalender in den Gerresheimer Straßen. Und auch die Bezirksvertretung 7 mischt am 2. Dezember, 18 Uhr am Gerresheimer Rathaus mit: Unterstützung bekommen die Stadtteilpolitiker von Oberbürgermeister Thomas Geisel, der den Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde an der Querflöte begleitet. Ursel Weber wird an diesem Abend zudem die Weihnachtsgeschichte auf Düsseldorfer Platt erzählen.

Die Mitorganisatorin des Adventskalenders, Petra Wienß (Zentrum plus) ist seit 2014 bei vielen Türchen dabei. Sie sagt: „Ich bin überzeugt, dass dieses Projekt den Zusammenhalt fördert.“

Infos zu den Türchen:

www.netz-gegen-armut.de