1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorferin Marita Weiss singt im Finale der ZDF-Show  „Mein Lied für dich“

Auftritt : Mit 70 zurück auf die ganz große Bühne

Marita Weiss bestreitet das Finale der ZDF-Show „Mein Lied für dich“. Nach dem Tod ihres Mannes hatte sie alle Instrumente abgegeben.

Als vor zwölf Jahren ihr Ehemann starb, brach für Marita Weiss eine Welt zusammen: „Ich fiel in ein tiefes Loch und habe alle meine Instrumente abgegeben. Bis auf das Keyboard.“ Doch mit 70 Jahren kehrt die Düsseldorferin auf die große Bühne zurück. Sie singt am 23. Oktober das Finale der ZDF-Show  „Mein Lied für dich“. Für Marita Weiss mehr als eine Vergangenheitsbewältigung: „Ich möchte ein Beispiel für Menschen in meinem Alter sein. Geht nach draußen und lasst euch nicht hängen.“

Auf der Bühne zu stehen, ist für Marita Weiss nicht Neues: „Ich habe mein ganzes Leben lang Musik gemacht. Hauptberuflich. Ich habe mir gesagt, ganz oder gar nicht.“ Während ihres Musik-Studiums in Essen hat sie regelmäßig in Bars gesungen, um sich etwas dazu zu verdienen. Bei einem Auftritt im ehemaligen Altstadt-Nachtclub Bataclan wurde sie für den WDR-Talentschuppen entdeckt: „Damals war ich 25 Jahre alt.“

Das wurde für die Künstlerin zum Karriereschub. Mit ihren zwei Songs „Ich bin noch jung“ und „Warum ist es heute Nacht?“ nahm sie an dem Wettbewerb teil und setzte sich bei den beiden Regionalwettbewerben durch. Das Finale wurde 1973 im Rahmen der Berliner Funkausstellung ausgetragen: „Da habe ich leider nicht gewonnen. Aber es war eine tolle Erfahrung.“

So wurde auch der Schlagersänger und Bandleader Peter Beil (Corinna, Corinna) auf die junge Frau aufmerksam und engagierte sie für seine Gala-Formation. „Er hat damals in Düsseldorf an der Bilker Straße gewohnt. Wir haben auch noch zusammen gearbeitet, als er wieder nach Hamburg zurückgekehrt war“, erzählt Marita Weiss. Viele Jahre lang stand sie mit Beil als Solo- und Chorsängerin auf der Bühne.

Dann reiste sie mit verschiedenen Gala-Bands quer durch Deutschland, später zusammen mit ihrem Ehemann. Der Bruch kam, als der 2007 starb. Da war plötzlich nichts mehr wie vorher. Zwei Jahre lang zog sich Marita Weiss völlig zurück. Bis schließlich Freunde sie ermunterten, sich wieder ans Keyboard zu setzen: „Du kannst doch ohne Musik nicht leben.“

„Ich liebe das Leben“ gehört zu
Maritas Lieblingssongs

Seitdem spielt und singt Marita Weiss wieder regelmäßig, auf Geburtstagen, Hochzeiten oder bei Benefiz-Veranstaltungen der Gerresheimer Bürgerwehr. „Ich habe für jede Gelegenheit das richtige Programm“, ist sie ganz sicher. Favoriten hat sie natürlich auch im Repertoire: „Zum Beispiel ich ‚Ich liebe das Leben’ von Vicky Leandros, obwohl ich das Lied anfangs gar nicht so mochte. Oder ‚Inshallah’ von Adamo. Und auch ‚He ain’t heavy’ von den Hollies liebe ich. Das ist ein wunderschöner Titel“.“ Daran, dass sie noch einmal auf einer großen Bühne stehen würde, dachte die 70-Jährige nicht.

Doch dann kam alles anders. Als Marita Weiss von der neuen ZDF-Show „Mein Lied für dich“ hörte, schickte sie eine Bewerbung ab. Eigentlich geht es in dem Format darum, dass sich die Kandidaten  mit einem Lied bei Menschen bedanken, die ihnen wichtig sind. Die Düsseldorferin wollte ihren Produzenten in Meerbusch einen Überraschungsgruß per Kamera schicken. „Aber dann haben sie mich gesehen und gesagt: Mit dir haben wir etwas ganz anderes vor“, schildert die Künstlerin ihre erste Begegnung mit dem ZDF-Team. Statt eine normale Kandidatin zu sein, darf sie am 23. Oktober zum Finale ein Potpourri aus drei Songs singen: „Die sind aber noch geheim. Das darf ich nicht verraten.“

Die Aufzeichnung in Berlin war für Martita Weiss ganz großes Kino. Sie wurde von einem Vocal-Coach trainiert, es gab einen Sicherheitsdienst: „Ich habe mich wie ein kleiner Star gefühlt.“ Was das Fernseh-Team am meisten überzeugt hat, war die Persönlichkeit der Düsseldorferin. „Marita Weiss hat eine Message für Menschen ihrer Generation: Lasst den Kopf nicht hängen, richtet euch auf. Genießt und liebt das Leben“, beschreibt das ZDF die Düsseldorferin.  Ausgestrahlt wird die Sendung am 23. Oktober.

Marita Weiss, die jeden Tag zehn bis 20 Kilometer mit dem Rad  fährt, tut nicht nur etwas für sich selbst, sondern auch für andere. Die 70-Jährige engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und begleitet Flüchtlinge zum Jobcenter oder anderen Behörden. Ein nächstes Ziel hat sie auch: „Der ZDF-Fernsehgarten.“