Tischtennis: Timo Boll scheitert bei German Open an Fan Zhendong

Tischtennis : German Open: Boll scheitert an Fan Zhendong

Borussias Topspieler verliert sein Viertelfinale beim World-Tour-Event in Bremen.

Wie so häufig auf internationaler Bühne war Timo Boll der letzte im Wettbewerb verbliebene Tischtennis-Profi von Borussia Düsseldorf. Doch am Samstagabend war bei den German Open in Bremen auch für den 38 Jahre alten Europameister Endstation. Der Weltranglisten-Siebte musste sich im Viertelfinale der Nummer zwei Fan Zhendong geschlagen geben.

Nach verlorenem ersten Satz konnte sich Boll den zweiten Durchgang überraschend deutlich mit 11:4 sichern, danach aber übernahm der Chinese immer mehr die Kontrolle über das Match und siegte schließlich mit 4:1. Fan Zhendong gewann später auch gesamte Turnier. Im Finale setzt sich der chinesische Topstar mit 4:1 gegen seinen Landsmann Xu Xin durch.

Am Wochenende geht bei der Borussia weiter

Eine Runde zuvor hatte Boll sich in einem packenden Duell gegen den Japaner Jun Mizutani durchgesetzt. Der Düsseldorfer lag gegen den Weltranglisten-13. bereits mit 3:1-Sätzen vorne, doch Mizutani kämpfte sich zurück. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung des entscheidenden siebten Durchgangs, in dem Borussias Spitzenspieler mit 12:10 die Oberhand behielt.

Boll und seine Teamkollegen richten den Fokus nun bereits wieder auf die kommenden Aufgaben mit dem Verein. Am Donnerstag geht es für die Borussia am zweiten Spieltag der Champions League zum französischen Klub GV Hennebont, am Sonntag steht im heimischen Tischtennis-Zentrum am Staufenplatz das Pokal-Viertelfinale gegen den TTC Fulda-Maberzell an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung