1. NRW
  2. Düsseldorf

Auto überschlägt sich bei Unfall auf der Düsseldorfer Hansaallee

Unfall : Schwerer Unfall: Auto überschlägt sich auf der Hansaallee – Sperrungen sind die Folge

Das Auto soll über 90 Meter weit gerutscht sein. Die Polizei musste die Straße sperren, auch die Rheinbahn war zwischenzeitlich betroffen.

Auf der Hansaallee ist am Dienstagvormittag ein schwerer Autounfall passiert. Wie die Polizei mitteilt, hat sich dabei das Auto einer 36 Jahre alten Fahrerin überschlagen. Um kurz vor 12 Uhr wurde der Notrufe gewählt. Die Fahrerin ist dabei schwer verletzt worden. Die anschließenden Sperrungen betrafen vor allem den Autoverkehr, aber auch die Rheinbahn war zwischenzeitlich eingeschränkt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die 36-jährige Frau auf der Hansaallee mit ihrem BMW in Richtung stadtauswärts unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache verlor sie in Höhe der Amboßstraße die Kontrolle über ihr Auto. In der Folge kollidierte sie über eine Länge von etwa 90 Metern mit insgesamt fünf geparkten Autos, einem Baum sowie dem Metallschutzplanken der Bahnanlage und überschlug sich. Die 36-Jährige wurde in die Uniklinik gebracht. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, ob die Frau berauschende Mittel genommen haben könnte, wurde laut Polizei auch die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Die Hansaallee war für etwa eine Stunde ab der Prinzenallee in stadtauswärtiger Richtung gesperrt. Bis 12.20 Uhr konnten auch die U-Bahnen der Rheinbahn nicht stadtauswärts fahren, unterdessen ist die Strecke aber wieder freigegeben.