Wuxi: Partnerschaft soll vertieft werden

Wuxi: Partnerschaft soll vertieft werden

Der Leverkusener OB Uwe Richrath war mit einer Delegation zu Gast in der chinesischen Stadt, um Möglichkeiten des Austauschs auszuloten.

Leverkusen. Oberbürgermeister Uwe Richrath, Bildungsdezernent Marc Adomat, Frank Obermaier, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL), sowie Uwe Bräutigam, städtischer Referent für Partnerstädte-Angelegenheiten, sind zufrieden von ihrer Reise nach Wuxi, der Partnerstadt Leverkusens, zurückgekehrt.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Unterzeichnung eines Memorandums der Jiangnan Universität mit dem Campus Leverkusen der TH Köln. Damit wurde vereinbart, dass eine nachhaltige Bildungskooperation im Bereich des akademischen Austausches der Studierenden sowie im Forschungsbereich aufgebaut werden soll. Für Leverkusen unterzeichnete diese Absichtserklärung Marc Adomat in seiner Funktion als Bildungsdezernent. Frank Obermaier nutzte den Aufenthalt, um die Vorteile des Wirtschaftsstandorts Leverkusen im Rahmen eines gut besuchten Unternehmer-Symposiums zu präsentieren.

Zudem wurden die Möglichkeiten des Austauschs und der Kooperation im Bereich der Berufsbildung — insbesondere an Berufskollegs — besprochen. Auch im Zuge mehrerer Werksbesichtigungen wurde gegenseitiges Interesse betont. Oberbürgermeister Richrath hob in weiteren Fachgesprächen mit Verantwortlichen der Partnerstadt Wuxi hervor, dass neben offiziellen Begegnungen der Verwaltungen auch der Austausch von Sportlern — zum Beispiel durch Einrichtung einer Fußballschule — von kulturellen Vereinen bis hin zu Familienkontakten angestrebt werden sollten.

Ein wesentliches Augenmerk legte er zudem auf die seiner Ansicht nach sinnvolle Arbeitsvermittlung für interessierte Menschen in beiden Partnerstädten. Auch der bereits seit einigen Jahren erfolgreiche Schulaustausch zwischen Gymnasien in Wuxi und Leverkusen soll vertieft werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung