Vorsitzender der Musicalischen Academie Wolfgang Mettlach ist gestorben

Vorsitzender der Musicalischen Academie Wolfgang Mettlach ist gestorben

Wolfgang Mettlach, langjähriger Vorsitzender der Musicalischen Academie, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

Burscheid. Es sei schön, zu Lebzeiten geehrt und gelobt zu werden, wenn man es auch noch selbst hören könne. Mit dieser für ihn typischen trockenen Bemerkung hat Wolfgang Mettlach vor elf Jahren als achter und bisher letzter Träger im Haus der Kunst die Zuccalmaglio-Plakette der Stadt entgegengenommen. Alles, was jetzt noch Lobendes über ihn zu sagen ist, wird er indes nicht mehr hören können. Der langjährige Vorsitzende der Musicalischen Academie ist am vergangenen Freitag im Alter von 82 Jahren in seinem Wohnhaus gestorben.

20 Jahre lang, von 1982 bis 2002, hatte Mettlach die Geschicke von Deutschlands ältestem Liebhaberorchester als dessen 23. Vorsitzender bestimmt und sich in dieser Zeit auch immer wieder der Moderne verschrieben. So sorgte er dafür, dass die Academie zu ihrem 175-jährigen Bestehen das Werk „Katanabasis“ des Kölner Lehrstuhlinhabers Henning Frederichs zur Uraufführung brachte. Auch als er 2002 die Amtsgeschäfte an Anke Wischer übergab, blieb er dem Orchester weiter als Bratschist erhalten.

Gebürtig stammt Mettlach aus der Domstadt Köln. Stilgerecht bei einem Konzert im Kölner Gürzenich lernte er auch seine spätere Frau kennen, die Historikerin, Autorin und BV-Mitarbeiterin Marie-Luise Mettlach. 1965 zogen die beiden nach Burscheid, weil sich Wolfgang Mettlach die Möglichkeit bot, dort das Notariat zu übernehmen — erst im Sparkassengebäude, ab 1970 dann im Neubau in der Montanusstraße.

Sein Einsatz im kulturellen Leben der Stadt blieb nicht allein der Academie vorbehalten. Er war zwischenzeitlich im Vorstand der Musikschule wiederzufinden, übernahm den Vorsitz im Arbeitsausschuss Musik und gehörte dem Beirat der Paul-Luchtenberg-Stiftung an, deren Namensgeber 1962 der Stifter jener Zuccalmaglio-Plakette war, die Mettlach 2002 aus der Hand des damaligen Bürgermeisters Hans Dieter Kahrl erhielt.

Wolfgang Mettlach hinterlässt Ehefrau, drei Töchter und fünf Enkelkinder. Die Trauerfeier findet am Freitag um 9.15 Uhr in in der katholischen St.-Laurentius-Kirche statt. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Burscheider Friedhof.

Mehr von Westdeutsche Zeitung